News 09.12.2011, 09:59 Uhr

Weiterer Sieg für Samsung

Ab sofort darf Samsung sein Galaxy Tab 10.1 in Australien wieder verkaufen. Ein Gericht hat den Bannstrahl aufgehoben, nachdem es nicht der Argumentation von Apple gefolgt ist.
Weiteres Aufatmen für Samsung. Nachdem anfangs Woche ein US-amerikanisches Gericht die Design-Patentklage von Apple gegen Samsung abwies (PCtipp berichtete), sah jetzt auch ein australisches Gericht keinen Grund, den seit Juli verhängten Verkaufsstopp für das Galaxy Tab 10.1 aufrechtzuerhalten. Somit muss Samsung nicht auf das lukrative Weihnachtsgeschäft auf dem fünften Kontinent verzichten.
Anscheinend konnte Apple auch in Australien mit seiner Argumentation überzeugen, dass sich Samsung einer Patentrechtsverletzung schuldig gemacht habe. Der australische Markt ist für Apple insofern wichtig, weil der Konzern seine Geräte traditionellerweise als Erstes ausserhalb der US-Heimmarkts einführt.
Querelen in Deutschland
Das Galaxy Tab 10.1N, wie es momentan in Deutschland angeboten wird

Bei unserem nördlichen Nachbarn geht der Streit zwischen Apple und Samsung um eine modifizierte Version des Galaxy Tab mit dem Namen 10.1N unvermindert weiter. Das Landgericht Düsseldorf wird jedoch erst am 22. Dezember entscheiden, ob das modifizierte Tablet aus dem Verkehr gezogen wird.

Autor(in) Marcel Hauri

Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.