News 15.10.2001, 11:45 Uhr

YIHAT sucht «training camps»

Die unter dem Namen YIHAT vereinigten Hacker gegen Terrorismus suchen Firmenserver als Trainingsumgebung.
"Um die Fähigkeiten unseres Teams von Freiwilligen zu verbessern, brauchen wir den elektronischen Gleichwert zu den Ausbildungszentren der Terroristen", formulieren die YIHAT-Mitglieder ihr neustes Projekt etwas ungeschickt. Die YIHAT haben sich dem Kampf gegen Terrorismus im Internet verschrieben [1].
Nun sollen die Hacker die Möglichkeit erhalten, ihre Fähigkeiten zu verbessern. Dazu suchen sie Firmen, die ihre Server für Angriffe zur Verfügung stellen, so dass die YIHAT-Mitglieder üben können. Die Firmen werden über ihre Sicherheitslücken informiert, natürlich werden keine Daten zerstört.
Da die YIHAT [2] (Young intelligent hackers against terrorism) letzte Woche selbst Opfer eines Angriffs wurde (die Startseite wurde ausgetauscht), dürften die YIHAT den Ruf als "Sicherheitsexperten" verloren haben. Zudem ist unklar, ob die Mission bei den Behörden überhaupt auf Interesse stösst.


Autor(in) Beat Rüdt


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.