News 27.01.2004, 12:15 Uhr

Zusammenrollbare Displays machen Fortschritte

Der holländische Elektronikkonzern Philips hat ein eigenes Unternehmen zur Entwicklung von zusammenrollbaren Bildschirmen ins Leben gerufen. Es ist bereits heute in der Lage, erste Prototypen herzustellen.
[1][2] Philips sieht die Zukunft der neuen Monitor-Generation im Bereich mobile Applikationen. So könnten sie nach Meinung des holländischen Konzerns die Verbreitung von elektronischen Büchern, Zeitungen und Magazinen gewaltig voranbringen. Philips will die zusammenrollbaren Displays schon bald für den Massenmarkt produzieren. Das Unternehmen hat deshalb eine Firma namens Polymer Vision gegründet. Sie könne bereits heute über 5000 so genannte "QVGA Active Matrix"-Bildschirme pro Jahr herstellen. Die aufrollbaren Displays verfügen über eine Auflösung von 320x240 Pixeln, eine Diagonale von fünf Zoll und einen Krümmungsradius von 2 cm.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.