News 18.02.2005, 13:45 Uhr

Bluewin: neue Preise für ADSL und Dial-Up

Auf März krempelt Bluewin sein gesamtes Internetangebot um. Internetzugang und Zusatzleistungen werden voneinander getrennt. Das bislang kostenlose Freemail-Angebot ist dadurch nur noch unter gewissen Bedingungen gratis.
Per ersten März wird Bluewin mit Swisscom Fixnet fusionieren [1]. Für Kunden des Internetdienstleisters wirkt sich dies in einer neuen Angebotsstruktur aus. Bluewin trennt den eigentlichen Internetzugang von den übrigen Dienstleistungen. Kunden müssen sich künftig für einen Zugang (ADSL oder Dial-Up) und ein Zusatzpaket (Light, Classic oder Gold) entscheiden. Die Strukturänderung soll den Weg für eine "neue Generation von Internetservices" ebnen. Im Auge hat Bluewin damit vor allem sein neues TV-Angebot übers Internet. Dieses soll in der zweiten Hälfte 2005 lanciert werden. Einen ersten Test zu Bluewin TV lesen Sie übrigens im PCtipp 3/2005, der ab nächstem Dienstag am Kiosk erhältlich ist.
Was bringt der Wechsel der Angebotsstruktur genau? Für ADSL-Nutzer bedeutet er vor allem neue Produktnamen. Ausserdem werden die Preise für bestimmte Angebote leicht billiger. ADSL 600 wird etwa zu Bluewin ADSL 600. Das Abo kostet im Classic-Paket nach wie vor monatlich 49 Franken. Wer sich für Bluewin ADSL 600 Gold entscheidet, zahlt 55 Franken im Monat und erhält Zusatzleistungen wie Firewall und Fotodienste. Für ein ähnliches Angebot waren bislang monatlich 55.90 Franken zu berappen. Analog sieht die Preisstrukturierung für die anderen ADSL-Abos aus.
Grösser sind die Änderungen für Dial-Up-Zugänge (per Modemeinwahl). Highway und Freeway verschwinden gänzlich. Sie heissen künftig Bluewin Dial-Up. Auch hier kann zwischen den Paketen Classic (9 Franken pro Monat) und Gold (15 Franken pro Monat) gewählt werden. Zusätzlich gibt es noch die Gratis-Option Light. Sie ersetzt das bisherige Freemail. Um Letztere zu nutzen, müssen sich Anwender mindestens einmal pro 180 Tage über Bluewin ins Internet einwählen. Wird dies nicht getan, verlangt der Provider für die Nutzung der bislang kostenlosen Bluewin-Mailadresse monatlich 4 Franken. Alle Änderungen treten ab 1. März automatisch in Kraft [2].
Die neue Preisstruktur von Bluewin im Überblick.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.