News 05.08.2003, 08:15 Uhr

Netzwerk gegen digitale Spaltung

Namhafte Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Bildung und Forschung haben das Netzwerk «Ritter der Kommunikation» gegründet. Ziel der Organisation ist es, allen Schweizern den Zugang zu digitalen Informationsmitteln zu ermöglichen.
Das Netzwerk "Ritter der Kommunikation" entstand in Anlehnung an den gleichnamigen Wettbewerb, der jährlich unter dem Patronat von Bundesrat Moritz Leuenberger durchgeführt wird [1]. Laut Bakom nutzen zur Zeit ca. 45 Prozent der Schweizer Bevölkerung im Alter über 14 Jahren regelmässig das Internet. Bei Personen mit geringem Einkommen, geringer Bildung oder hohem Alter liege der Durchschnitt aber weit tiefer. Dem will das Netzwerk "Ritter der Kommunikation" entgegenwirken. Es wurde von verschiedenen Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Bildung und Forschung gegründet [2]. Die Mitglieder haben sich vorgenommen, Ansätze zur Überwindung der digitalen Spaltung in der Schweiz aufzuzeigen und bei deren Umsetzung zu helfen. Laut Bakom waren bereits einige Mitglieder vor der Gründung des Netzwerkes in Projekte ähnlicher Art involviert.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.