Firmenlink

ESET

 

Kommentar: So war die IFA 2019

Spektakulär für Besucher, aber für Fachleute eher eine «Und sonst so?»-Messe.

von Florian Bodoky 11.09.2019

Mittlerweile bin ich ein erfahrener IFA-Recke und stelle jedes Jahr fest: Es werden zwar unzählige Produkte vorgestellt, auch innovatives, aber die richtig grossen Knaller fehlen mittlerweile. Besonders Big Player wie Samsung, Sony oder Huawei stellen ihre Knüller-Produkte mit wenigen Ausnahmen an eigenen Events vor - oder dann an Fachmessen wie dem MWC in Barcelona oder der CES in Las Vegas.

Was übrig bleibt, sind zwar durchaus interessante Produkte; aber halt eher jene, die zwar keinen eigenen Event rechtfertigen, aber als «Sideshow»-Produkt dann doch zu schade sind. Das belegt auch die Tatsache, dass rund um die IFA lauter Knaller gezündet wurden: Ein Note im August, ein Mate im Herbst - ein neues iPhone sogar während die Messe noch läuft!

Verstehen Sie mich nicht falsch: Interessantes gibts an der IFA schon zu sehen - aber eher Interessantes für das breite Publikum. Und deshalb gehen wir schliesslich hin.



    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.