News 28.07.2008, 07:33 Uhr

Nikon D700

Die Vollformat-Spiegelreflexkamera Nikon D700 basiert auf dem Modell Nikon D3, steckt aber in einem komplexeren Gehäuse, bringt neue Features und hat einen günstigeren Preis.
Die neue Spiegelreflexkamera Nikon D700 wird als kleineres Modell der bekannten Nikon D3 kommuniziert, denn zum Einsatz kommen die gleichen Technologien – darunter der CMOS-Bildsensor mit effektiv 12,1 Megapixeln, grossem Pixelabstand und lückenlosem Mikrolinsenlayout. Nikon D700 soll besonders bei schwachen Lichtverhältnissen mit starken Kontrasten punkten.
Neu sind das Bildsensor-Reinigungssystem (durch leichte Vibration) sowie der integrierte i-TTL-Klappblitz mit einer Objektivabdeckung von 24 mm.
Die neue Nikon verfügt zudem über das EXPEED-Bildbearbeitungssystem, 14-Bit-A/D-Wandlung und 16-Bit-Verarbeitungskette. Der Lithium-Ionen-Akku EN-AL3e (1500mAh) ermöglicht 5 Bilder pro Sekunde. Mit dem leistungsfähigeren Akku EN-EL4a können bis zu 8 Bilder erreicht werden.
Weitere Details: Auslöseverzögerung von 40 ms, MultiCAM3500-AF-System mit 51 Messfeldern, DX-Format und Live-View mit Kontrasterkennungs-AF, 3-Zoll-TFT-Monitor.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.