US-Sanktionen 11.09.2020, 10:50 Uhr

Samsung und LG beliefern Huawei nicht mehr

Da die USA ihre Handelsrestriktionen gegen Huawei verschärfen, liefern Hersteller wie Samsung, LG oder SK Hynix keine Komponenten mehr an das chinesische Unternehmen.
Für den Smartphone-Hersteller Huawei wirds eng
(Quelle: Huawei)
Die US-Sanktionen, die Huawei bisher relativ gut weggesteckt hat, könnten das chinesische Unternehmen bald in voller Härte trefen. Denn nun lässt auch Samsung Huawei fallen, wie der Techblog «Giga» berichtet.
Hintergrund ist, dass die Vereinigten Staaten ihre Handelsrestriktionen gegen Huawei ab 15. September 2020 verschärfen.
Nebst Samsung dürfen dann auch andere Zulieferer wie LG oder oder der südkoreanische Halbleiterhersteller SK Hynix keine Komponenten mehr an Huawei verkaufen, berichtet die koreanische News-Plattform «Chosun Biz». Huawei muss nun so schnell wie möglich Liefer-Alternativen für Chips und Displays finden.
Samsung und SK Hynix haben eine Ausnahmegenehmigung erbeten, um weiter an Huawei liefern zu können, wie etnews berichtet (Englisch).
Erst vor einigen Monaten hat sich der Chip-Hersteller TSMC aus den Geschäften mit Huawei zurückgezogen, wie Nau.ch schreibt
Hören Sie sich ausserdem den PCtipp-Podcast zum Thema US-Sanktionen gegen Huawei an.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.