News 03.05.2011, 14:46 Uhr

Betrüger nutzen Bin Ladens Tod

Auch der Tod von Osama Bin Laden wird von Cyberkriminellen wieder intensiv genutzt, um neugierige User auszutricksen.
Wie immer, wenn ein Ereignis die Welt bewegt, versuchen Kriminelle im Internet die Neugier der Menschen auszunutzen. Der Sicherheitsanbieter F-Secure warnt beispielsweise vor einer Mail, deren Anhang angeblich Bilder des toten Bin Ladens beinhaltet. Tatsächlich befindet sich darin allerdings eine gefährliche EXE-Datei, bei deren Ausführung ein Trojaner auf dem Computer installiert wird. Dieser soll Bankkontoverbindungen ausspionieren.
Kaspersky, ein anderer Anbieter von Sicherheitslösungen, weist auf die Gefahren von illegal manipulierten Suchmaschinenergebnissen zum Thema hin, die infizierte Websites beinhalten können. Auch auf sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter kursieren zahlreiche Meldungen, mit denen Nutzer hereingelegt werden sollen. Geködert werden sie dabei meist mit angeblichen Bildern oder Videos zu Osama Bin Ladens Tod. So sollen in den letzten 24 Stunden auf Twitter rund 4000 Einträge pro Sekunde zum Thema veröffentlicht worden sei, wie Kaspersky weiter schreibt.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.