News 10.08.2005, 09:45 Uhr

Digicam-Boom: Schweiz importiert fast eine Million Geräte

Die Digitalkameras erobern die Schweiz. Letztes Jahr hat durchschnittlich jeder neunte Einwohner eine digitale Foto- oder Videokamera erstanden.
Da staunt selbst die Eidgenössische Zollverwaltung [1]: 2004 importierten Herr und Frau Schweizer insgesamt 834'000 digitale Foto- und Videokameras. Der Gesamtwert der Ware belief sich auf 291,1 Millionen Franken. Zum Vergleich: Noch 1998 wanderten nur 15'600 Geräte im Wert von 15,2 Millionen Franken über die Schweizer Grenze. Damit ist die Zahl um mehr als das Fünfzigfache gestiegen.
Mit 40 Prozent stammt der Grossteil der 2004 importierten digitalen Kameras aus Japan. Hier zeichnet sich aber ein deutlicher Abwärtstrend ab. 1998 sind noch drei Viertel aller Geräte aus dem Land der aufgehenden Sonne gekommen. Spannend ist ebenfalls die Preisentwicklung. Vor sieben Jahren kosteten die Foto- bzw. Videokameras durchschnittlich 973 Franken. Im letzten Jahr lag der Durchschnittspreis bei 349 Franken.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.