Publireportage 22.10.2017, 22:10 Uhr

Eine anonyme Nacht voller Abenteuer

Anonyme Erotik-Dates mit Partnern aus dem Internet werden immer beliebter. Eine Frau aus der Schweiz berichtet von ihren prickelnden Erfahrungen mit fremden Männern aus dem Netz.
Wenn Franzi (28) mit einem Mann im Bett landet, kennt sie meist nicht einmal seinen richtigen Namen. Die junge Krankenschwester aus Zürich praktiziert anonymes Online-Dating, also Treffen, bei denen beide Partner vollkommen inkognito bleiben wollen. Sie nutzt dazu ein Erotik-Dating-Portal namens C-Date. Worin liegt der Reiz solcher anonymer Treffen?

Abenteuer mit anonymen Männern aus dem Netz

„Es ist ein unheimlich intensives Gefühl, anonym Sex zu haben“, verrät Franzi. „Wenn ich mich mit einem unbekannten Mann aus dem Internet treffe, bin ich jedes Mal schon vorher total aufgeregt und spüre ein gewisses Prickeln“, gesteht die junge Frau. Die Männer lernt Franzi über C-Date kennen, eine Erotik-Dating-Plattform im Netz, über die sich ganz normale Männer und Frauen zu spontanen Sexdates verabreden können.
Die Besonderheit bei anonymen Erotik-Dates ist, dass beide ausser dem Nickname und dem Geschlecht des potenziellen Sexpartners absolut nichts über die Person wissen, mit der sie im Bett landen wollen. Entweder, um ihre Privatsphäre beim Date noch besser zu schützen, oder aber, weil sie gerade der Reiz des Unbekannten erregt und sich erotische Fantasien manchmal auch besser inkognito verwirklichen lassen.

Der Reiz der Ungewissheit kann sehr erregend sein

Was Franzi an den anonymen Treffen so erregt? „Es ist diese Ungewissheit, der intensive Nervenkitzel, der mich reizt. Du weisst einfach nicht, was auf dich zukommt, ausser dass du dich gerade auf eine Nacht mit einer vollkommen fremden Person eingelassen hast. Dieser Hauch von Abenteuer in meinem Privatleben ist total aufregend. Ich kann davon einfach nicht genug bekommen.“
Mehr Informationen und die kostenlose Anmeldung unter: www.c-date.ch


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.