News 23.11.2007, 09:32 Uhr

Falsche Virenwarnung im Umlauf

Eine gefälschte Virenwarnung warnt vor E-Mails mit dem Betreff «Einladung». Informieren Sie sich bei Unsicherheiten auf hoaxinfo.de.
Meistens handelt es sich bei Warnungen vor Viren um um Falschmeldungen, so genannte «Hoaxes». Jüngstes Beispiel dafür ist eine kursierende Warnung vor Mails mit dem Betreff «Einladung». Wenn Sie nicht sicher sind, ob es sich um einen Hoax oder eine echte Warnung handelt, konsultieren Sie in jedem Fall vor dem Weiterleiten hoaxinfo.de. Diese Webseite hat alle bekannten Hoaxes aufgelistet. So fungiert die erwähnte E-Mail «Einladung (Olympia-Fackel)» derzeit in der Top-Liste.
Im Text der erwähnten Falschmeldung - siehe Screenshot - heisst es, es handele sich um «ein Virus, das eine Olympia-Fackel öffnet, die die gesamte PC-Festplatte zerstört». Wer eine solche Mail erhalte, solle seinen PC sofort ausschalten. Weiter sei dies «das gefährlichste Virus, das je durch CNN angekündigt wurde.» Es sei «gerade gestern Nachmittag durch Mc Afee entdeckt» und «von Microsoft als das zerstörerischste, das es je gegeben hat, eingestuft» worden. Es gebe auch noch keine Möglichkeit diese Virusart zu eliminieren. Sie zerstöre einfach den «Sektor Zero» der Festplatte.
Fakt ist jedoch, dass richtige Virenwarnungen nie als kettenbriefartige Mails mit einer Aufforderung zum Weiterleiten herausgegeben werden. Der «Einladungs»-Hoax ist eine Variante des altbekannten Hoax «A Virtual Card for You» und geistert schon seit einiger Zeit mit dem englischen Titel «Invitation» durchs Internet. Hoaxes werden nicht nur per Mail verbreitet, sie kursieren auch in den Netzen diverser Instant Messenger wie ICQ und MSN.

Autor(in) Reto Vogt



Kommentare

Avatar
Adriano
23.11.2007
hab in den letzten tage wieder x solcher mails bekommen.... die menschen lernen es wohl einfach nie, das weiss doch heute jedes kind. aber irgendwie habe ich manchmal das gefühl, das man lieber dumm bleiben möchte. Oh nein.... hab gerade meine Accountdaten in PayPaI geändert :P Hihi

Avatar
Dratir
23.11.2007
Ich frage mich wirklich, was die Verfasser solcher "warnungen" davon haben....

Avatar
Reto Vogt
23.11.2007
Ich tippe da mal spontan auf einen kurzen Moment der Freude. Wenn der Hoax nach einigen Tagen zum Verfasser zurückkommt, ist das sicherlich ein tolles Gefühl für ihn. :D

Avatar
Giovanni Schoweiss
23.11.2007
Ja genau. Ich hab schon soo viele dieser mails erhalten, dass ich mir selber überlegt habe, mir so etwas auszudenken. Nur um mal zu schauen, obs und wann es zurückkommt und um den mir persönlich bekannten weiterleitern zu sagen: «Du glaubst ech jeden scheiss, den man dir erzählt!»

Avatar
atomar
23.11.2007
Weiterl.: WG: WG:Weiterl.: WG: Mich quarkt am meisten an, dass genau die "Weiterleiter" solcher Mails auch noch nie etwas von Bcc... gehört haben. Aber es sind immer dieselben, welche die letzte Station spielen. Mein Rekord steht momentan bei 7 Stationen und rund 500 Mailadressen im Klartext. Irgendwann werde ich beginnen, diese Adressen zu handeln