News 17.12.2009, 09:50 Uhr

Freie Browserwahl für Europäer

Der Browserstreit zwischen Microsoft und der Europäischen Kommission ist vorerst beigelegt. Der Software-Riese wird europäischen Anwendern künftig ein neutrales Auswahlfenster präsentieren.
Europäische Windows-Anwender werden künftig nicht mehr mit dem Internet Explorer zwangsbeglückt, sondern dürfen ihr Surfbrett wählen. Der Internet Explorer ist dennoch bereits vorinstalliert. Er wird, wenn es der Anwender verlangt, von einem anderen Browser ersetzt. Zur Verfügung stehen dann nebst dem Internet Explorer unter anderem auch die Browser Firefox, Opera, Safari und Chrome. Damit konnte Microsoft eine Kartellklage abwenden, weil das Windows-Betriebssystem mit dem Browser Internet Explorer zu eng verknüpft war. Änderungen musste Microsoft auch bei der Art des Auswahlfensters zusichern. Neu soll es sich um ein neutrales Pop-up-Fenster handeln, ohne Internet-Explorer-Verbindung. Die Reihenfolge der präsentierten Browser wird per Zufall bestimmt.
Ab Mitte März 2010 ist Microsoft verpflichtet, das neue Auswahlfenster zur Verfügung zu stellen. Die EU wird weiterhin ein Argusauge auf den Konzern haben und gegebenenfalls eingreifen.


Kommentare

Avatar
Juerg Schwarz
17.12.2009
Warum nicht gleich ? Dieser Streit hat doch Millionen gekostet und Microsoft hätte es nicht geschadet wenn sie gleich auf diese Lösung eingegangen wären. Die meisten Anwender werden beim IE bleiben wie bisher. Microsoft hat wahrlich nicht zu befürchten das ihr Anteil an Browser-Benutzer kleiner wird. Ich finde es auch gut so, denn dann werden die Browser mit kleinerem Marktanteil auch weiterhin weniger schadhaften Angriffen ausgesetzt sein. So gesehen alles im positiven Bereich. Mich stören mehr die Anzeigen die unter dem Artikel erscheinen. (Kugelschreiber-Spion, Handy-Ortung) Verstehe ja, dass der PC-Tipp auch Geld verdienen muss. :D Du hast wohl mächtig was verpasst. Seit kurzem ist es offiziell, dass der Firefox den IE überholt hat. Weltweit.

Avatar
killer_91
17.12.2009
Ich denke es war taktisch gesehen von Microsoft schlau noch möglichst lange mit der Einführung, resp Ausführung dieser Klage zu warten. Was sind ein paar Millionen Dollar, gegenüber den vielen Millionen verkauften Windows 7 DVD's inklusive IE?!? Höchstwahrscheinlich hat Microsoft so den besseren gefahren. Wichtig finde ich aber das auch das Betriebssystem Mac OS (welche Version auch immer die nächste ist) zur Beteiligung reingezogen wird. Linux hat ja nichts zu befürchten -> ist ja gratis ;) Edit:\ Du hast wohl mächtig was verpasst. Seit kurzem ist es offiziell, dass der Firefox den IE überholt hat. Weltweit. Will micht hier nicht vertun, aber ich glaube das war Deutschlandweit, nicht Weltweit! Weltweit hat der IE noch die Nase vorn...

Avatar
AlexxelA
17.12.2009
Wieso reklamiert eigentlich niemand bei Apples Safari? Ich habe das Gefühl, dass Apple bevorzugt wird, nur weil Microsoft Marktführer ist.

Avatar
romansvillage
17.12.2009
Du hast wohl mächtig was verpasst. Seit kurzem ist es offiziell, dass der Firefox den IE überholt hat. Weltweit. Will micht hier nicht vertun, aber ich glaube das war Deutschlandweit, nicht Weltweit! Weltweit hat der IE noch die Nase vorn... Zahlen vom November 2009: Deutschland: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Firefox-ueberholt-in-Deutschland-Microsofts-Internet-Explorer-873082.html Weltweit: http://marketshare.hitslink.com/report.aspx?qprid=0

Avatar
killer_91
17.12.2009
Na also dacht ich's mir doch. Wollte vorhin noch gerade so knapp 70% hinschreiben, was dann doch nicht ganz hingehauen hätte. Zitat: Zitat von Juerg Schwarz Du hast wohl mächtig was verpasst. Seit kurzem ist es offiziell, dass der Firefox den IE überholt hat. Weltweit. Ich glaube so offiziell ist es nun doch nicht wenn man bedenkt das nach dieser Liste der Firefox noch mit rund 25% herumdümpelt.

Avatar
Adriano
17.12.2009
Ich glaube so offiziell ist es nun doch nicht wenn man bedenkt das nach dieser Liste der Firefox noch mit rund 25% herumdümpelt. Es gibt leider immer noch Leute die IE8 mit alle anderen vergleichen. Wenn so etwas steht: Firefox: 30%, IE8: 25% dann denken schon alle, dass Firefox der meist benutzte Browser ist.

Avatar
Tuxone
17.12.2009
Welcher Browser der bessere ist lässt sich doch nicht via Prozentanteilen erklären. Oder doch? In dem Fall könnte man auch online Plattformen vergleichen. zb. ein heise.de mit dem PC Tipp. haha :D oder besser gesagt, die Leserschaft.

Avatar
Soulbreeder
17.12.2009
Nein lässt es sich nicht. Denn dann wäre ja Lady Gaga besser, als Slayer. und das kann auch ned sein. ;) bei 90% aller Rechner die ich aufrüste, neu aufsetze, ect..ect.. ist der IE drauf. Denkt mal an all die Privathaushalte, wo die Bediener gerade wissen, wie man überhaupt ins netz kommen. Und einem fragend ankucken, wenn man sagt: "Du musst den Internet Explorer" öffnen. Daher sind auch so viele Noch bei der Version 6 oder 7. Sehr viele Leute, haben angst vor nem Update. XP sp1 oder sp2 ist auch noch sehr verbreitet. Aber eigentlich aht jeder Browser seine Vorteile: Ausser der IE bis Version 7 ;) hatte zum Beispiel letste Zeit mit dem Mozilla oft Abstürze und Javascript Ausführungsprobleme. Intelligent ist halt, dass Mozilla, die Updates von selber macht. Da merkt der Laie nicht mal was gross von und ist auf dem neusten Stand. Was beim IE ja nicht so ist. Übrigens Datenschutz hin odr her, aber seit ihr auch der meinung das google Chrome, hammer schnell ist? iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiaaauu.... ^^

Avatar
leloup
17.12.2009
hammer schnell - wohl ein Oberchöucher Ausdruck ggg. Auf meinem Mac habe ich den schnellen Safari4, auf dem Windows den schnellen Firefox und den IE8, beide auch schnell - jedenfalls für mich schnell genug. Wenn mal einer lahmt liegt es nicht am Browser sondern meist an der übervollen Leitung. Wenn ich mir dann zu gewissen Zeiten die Geschwindigkeit der Übertragung anschaue kommen mir fast die Tränen. Voller Preis - halbe Leistung. :(

Avatar
Adriano
18.12.2009
Aber eigentlich aht jeder Browser seine Vorteile: Ausser der IE bis Version 7 ;) hatte zum Beispiel letste Zeit mit dem Mozilla oft Abstürze und Javascript Ausführungsprobleme. Intelligent ist halt, dass Mozilla, die Updates von selber macht. Da merkt der Laie nicht mal was gross von und ist auf dem neusten Stand. Was beim IE ja nicht so ist. Könnte aber auch ein Nachteil sein! Für ein effiziente Firma, ist Firefox sicher nicht eine gute Lösung, da man oft 10 Minuten verliert nur weil sie all 3 Wochen eine Neue Version zu Verfügung stellen und der Benutzer Firefox nochmal starten und alle AddOns nochmals prüfen muss. Da ist Opera und IE schon besser. Auch von der Sicherheit gesehen. Bei Firefox passiert es oft, dass sie mit ein Update 50 Neue Sicherheitslücke öffnen. Als Hacker, hast du die gleiche Version wie alle anderen. Bei anderen Browser (Chrome ausgeschlossen) ist es nicht so. Übrigens Datenschutz hin odr her, aber seit ihr auch der meinung das google Chrome, hammer schnell ist? iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiaaauu.... ^^ Super Hammer Schnell!!!!!!!! :D Hab eine WebSeite mit Fotogallerie geschrieben, die viel JavaScript benutzt um 30-50 Bilder zu bewegen. Mit IE Schlaf ich ein, mit Firefox ruckelt alles (und je nach Version gibt es dann ein JavaScript Fehler oder der Browser stürtzt ab) und Chrome zeichnet es ob es eine Flash-Animation währe. Soooo Geil! Obwohl Opera die Seite viel schneller lädt als Chrome! Hab mal gelesen, dass Chrome installierte IE-Komponente und Firefox-Komponente benutzt um sein eigener Browser zu beschleunigen. Weiss nicht ob es stimmt...