News 09.08.2007, 11:21 Uhr

Grösstes Botnetz aller Zeiten

Die Anzahl der Rechner, die mit dem Sturmwurm infiziert sind, ist im letzten Monat dramatisch gestiegen und geht in die Millionen. Genug, um Grossangriffe im Internet durchzuführen.
Die Sicherheitsfirma SecureWorks meldet, seit Juni über 20 Millionen Angriffe geblockt zu haben, die zum gleichen Botnetz gehören. Diese Angriffe stammen von 1,7 Millionen verschiedenen Systemen. Von Januar bis Mai waren es «nur» 71'000 Attacken von 2800 Rechnern.
Der Schädling dieses Botnetzes ist der Sturmwurm. Dieser hat seinen Namen von der ersten Spamwelle im Januar 2007, als er Mails über Sturmtote verschickte, die selbstverständlich einen Trojaner im Schlepptau hatten. Seither sind viele verschiedene Spamwellen durchs Netz, die auf den gleichen Schädling zurückzuführen sind. Unter anderem verbreitet sich der Wurm seit kurzem, indem er vorgibt, auf eine Grusskarte hinzuweisen. Diese Methode hat offenbar grossen Erfolg.
SecureWorks vermutet, das gigantische Botnetz könnte in Zukunft auch anderen Zwecken dienen als der Spammerei. Die Millionen von Zombie-PCs könnten locker ein mehrere DDoS-Attacken ausführen und sogar ganze «Länder» angreifen (gemeint sind wohl offizielle Websites einer Regierung).

Autor(in) David Lee


Kommentare

Avatar
http404
10.08.2007
Doch Linux is was wert zudem ist es viel sicherer und stabiler sowie ressourcenschonender als Windows sowie auch Mac.... Mac gilt zurzeit auch nur als sicher weil es noch zuwenig User gibt das sich das Schreiben für Badware dafür lohnen würde...

Avatar
Michel.Eichelberger
10.08.2007
1.) Wer ein Betriebssystem will das sicher ist und arbeitet was es muss der soll zurück auf Win2000, wer ein bisschen weiter ist mit dem Computerwissen bleibt bei WinXP, bei all denen die etwas riskieren oder was neues wollen, viel spass mit Vista. 2.) Linux ist nur scheinbar sicherer und stabiler als windows, auch linux ist ständig am updaten. Windows ist viel umfangreicher in sachen funktionen und support, was linux grösstenteils (noch) nicht so bieten kann... 3.) Diese sogenannte längste Batchdatei der Welt ist für manche menschen belanglos und funktioniert trotz vieler fehler zuverlässig und stabil... Der user ist oftmals selber schuld an einigen problemen des systems, manchmal kann er nichts dafür und oftmals ist er schuld (auch wenn er nicht weiss wieso)... schuld an einigen fehlern sind nämlich die vom user installierten programme... 4.) MACs zu hacken lohnt sich wie gesagt deswegen nicht, weil dazu einfach zu wenig schaden entsteht (zu wenig user), darum ist es rein hacking und viren mässig das sicherste system... Ein weiterer grund für die nichtverbreitung sind vor allem die programmiersprachen (Fortran), denn nicht so viele können in Fortran programmieren da doch so viele neue sprachen gekommen sind die viel besser und verbreiteter sind...

Avatar
Stromer92
10.08.2007
4.) MACs zu hacken lohnt sich wie gesagt deswegen nicht, weil dazu einfach zu wenig schaden entsteht (zu wenig user), darum ist es rein hacking und viren mässig das sicherste system... Ein weiterer grund für die nichtverbreitung sind vor allem die programmiersprachen (Fortran), denn nicht so viele können in Fortran programmieren da doch so viele neue sprachen gekommen sind die viel besser und verbreiteter sind... Das wird sich ändern. Immer mehr firmen steigen auf MAC um, früher oder später wird auch MAC nicht mehr so sicher sein wie es heute scheinbar ist...

Avatar
Michel.Eichelberger
10.08.2007
ja das schon, aber der "Fortran-Nachteil" bleibt erhalten... viele hacker die Fortran nicht beherrschen langen sich an die stirn, weil die keine lust haben werden :P

Avatar
http404
10.08.2007
Sie haben ja noch Zeit ums lernen... Spätestends wenn Mac 30% Marktanteil hat wird es für Hacker interessant denk ich mal...

Avatar
Juerg Schwarz
10.08.2007
Mac Sie haben ja noch Zeit ums lernen... Spätestends wenn Mac 30% Marktanteil hat wird es für Hacker interessant denk ich mal... Hat Mac nicht irgenwo auch nen Linux Kern drin? Oder bin ich da einfach schlecht informiert? Juerg

Avatar
http404
10.08.2007
ou das weiss ich nicht so genau auf jedenfall weiss ich das linux viel sicherer aufgebaut ist als Mac... und zudem ists OpenSource....

Avatar
Michel.Eichelberger
10.08.2007
Mac verwendete schon immer einen eigenen Kernel (von partnern entwickelt), würde Mac mit einem Linux Kernel laufen so wär dieser heute eine Linux-Distribution...