DFINITY 01.07.2020, 19:22 Uhr

Internet-Computer: Zugang für alle Entwickler offen

Ab sofort steht der «Internet-Computer» auch Third-Party-Entwicklern sowie Unternehmern offen und wird über ein Netzwerk unabhängiger Datenzentren in Europa und den Vereinigten Staaten betrieben.
Dominic Williams, Founder und Chief Scientist DFINITY
(Quelle: Foto: DFINITY )
DFINITY hat bekannt gegeben, dass der «Internet-Computer» nun auch Drittentwicklern und Unternehmern offen steht. Entwickler können darauf die nächste Generation dezentralisierter Anwendungen erstellen, die das Internet revolutionieren sollen. Der Internet-Computer ist eine dezentrale Plattform, auf der innovative Software und Internet-Dienste offen und sicher veröffentlicht werden können.
Neue wissenschaftliche Errungenschaften in Kryptographie, Computing und Programmiersprachen verändern mit dem Internet-Computer die Art und Weise, wie Software gebaut und betrieben wird, wie zum Beispiel:
Dominic Williams, Gründer und Chief Scientist bei DFINITY: «Eines der grössten Probleme, das sich derzeit abzeichnet, ist die Monopolisierung des Internets durch Big-Tech-Unternehmen, die die fast vollständige Kontrolle über moderne Technologien konsolidiert haben. Diese Unternehmen sammeln riesige Mengen an Informationen über uns, die sie mit hohen Gewinnen verkaufen oder selbst nutzen, um Marktanteile zu steigern und Rivalen mit einer alarmierenden Geschwindigkeit zu verdrängen. Der Internet-Computer bietet eine Möglichkeit, das Internet neu zu starten. Er schafft eine öffentliche Alternative zu proprietären Cloud-Infrastrukturen, wie wir sie derzeit kennen. Die nächste Generation von Entwicklern und Unternehmern können es dank des Internet-Computers durch offene Internetdienste mit den Big-Techs aufnehmen. Er zielt darauf ab, das Internet zu seinen freien und offenen Wurzeln zurückzubringen, anstatt von einer Handvoll Unternehmen dominiert zu werden.»

Bernhard Lauer
Autor(in) Bernhard Lauer


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.