News 27.06.2008, 10:05 Uhr

Maxdata in Schwierigkeiten

Die deutsche Computer-Herstellerin Maxdata hat wegen drohender Zahlungsunfähigkeit Insolvenzantrag gestellt. Die Schweizer Vertriebsniederlassung ist vorerst nicht betroffen.
Von der Insolvenz betroffen sind auch die ausländischen Tochterunternehmen von Maxdata mit Ausnahme der Vertriebsgesellschaften in der Schweiz und den Niederlanden. Maxdata hatte 2007 mit rund 1000 Mitarbeitern einen Umsatz von knapp 469 Millionen Euro erzielt. Seit Jahren kämpfte die Computer-Produzentin allerdings mit dem hohen Wettbewerbsdruck und dem Preisverfall in der IT-Branche. Trotz eines Restrukturierungsprogramms im Jahr 2006 konnte jedoch weder 2007 noch im ersten Halbjahr 2008 eine Trendwende erzielt werden.

Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.