News 23.04.2004, 13:45 Uhr

Opera 7.50: öffentliche Beta-Version freigegeben

Die jüngste Ausgabe des norwegischen Webbrowsers überrascht mit einer völlig neu gestalteten Oberfläche. Einen ersten Eindruck davon sowie von den neuen Funktionen liefert die erste, öffentliche Beta-Version.
Opera ist neben Mozilla und Safari eine der bekanntesten Internet-Explorer-Alternativen. Nun steht bereits die Version 7.50 des norwegischen Webbrowsers vor der Tür. Nachdem die Entwickler erst vor kurzem die vierte Preview-Version des schlanken Webbrowsers veröffentlicht haben [1], ist seit dieser Woche die erste Beta-Version erhältlich. Sie kann - leider erst in englischer Sprache - von der Opera-Website heruntergeladen werden [2]. Da es sich um eine Beta handelt, sollte sie nur zu Testzwecken verwendet werden.
Opera 7.50 wartet mit einigen interessanten Neuerungen auf. Zu den augenfälligsten gehört sicher die völlig überarbeitete Benutzeroberfläche. Der Webbrowser soll sich dadurch noch einfacher und schneller bedienen lassen. Aber auch hinter der "Haube" des Programms hat sich einiges getan. Das integrierte Mailprogramm wurde überarbeitet und enthält nun auch ein Korrekturprogramm. Ausserdem wurde der Spam-Filter optimiert und die Unterstützung von RSS Newsfeeds (Nachrichten in einem speziellen Format) integriert. Neben dem Mail-Programm und dem Browser zählt neu ebenfalls ein Chat-Tool zur Grundausstattung von Opera. Eine Übersicht über die weiteren Änderungen und Verbesserungen findet sich im Changelog zur Beta der Version 7.50 [3].


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.