News 24.05.2011, 13:26 Uhr

Orange schafft alte Abos ab

Telekom-Anbieter Orange will alle Mobile-Abos, die vor 2006 eingeführt wurden, abschaffen. Die Kunden sollen davon grösstenteils profitieren.
Wie Orange heute bekannt gab, sollen alle Mobilfunkabonnements, die vor 2006 eingeführt wurden, gestrichen werden. Damit soll in erster Linie die Angebotspalette vereinfacht werden. Betroffene Kunden sollen auf neuere Abos umsteigen. Laut dem Telekom-Anbieter werden rund 90 Prozent der Kunden von den neuen Abos profitieren, indem sie insgesamt weniger bezahlen.
Dieser Meinung ist auch Ralf Beyeler, Telekom-Experte beim Schweizer Vergleichsportal Comparis: «Diese Massnahme ist ein Schritt in die richtige Richtung. Doch auch Preispläne, die nach 2006 lanciert wurden und nur noch bestehenden Kunden zur Verfügung stehen, sollten abgeschafft werden. Vor allem Kunden, die ihr Abo vor Jahren abgeschlossen und nie gewechselt haben, können so viel Geld einsparen, denn die alten Angebote sind oft teurer.»
Orange will alle betroffenen Kunden direkt über die anfallenden Änderungen informieren. Für Kunden, die mit einem neuen Abo mehr bezahlen müssten als mit dem bisherigen Uralt-Abo, verspricht der Mobilfunkbetreiber, dass man gemeinsam versuchen werde, eine optimale Lösung für die Kunden zu finden. Ziel sei es, dass durch den Wegfall der alten Abos niemand schlechter gestellt wird als bisher.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.