12.07.2010, 15:45 Uhr

Roaming fürs Geschäft

Ich fahre mit meiner Familie in die Sommerferien, möchte aber trotzdem für meine Kunden erreichbar sein, sie mit dem Handy zurückrufen oder E-Mails beantworten können. Worauf muss ich achten?
Unterwegs im Ausland telefonieren, im Internet surfen oder E-Mails verschicken wird ein immer grösseres Bedürfnis – für Privatpersonen genauso wie für Geschäftsleute. Die Nutzung des mobilen Internets hat sich in einem Jahr verdoppelt. Bei Telefonie und SMS hat sich das Wachstum mittlerweile zwar verlangsamt, dennoch ist immer noch eine Steigerung von bis zu zehn Prozent pro Jahr zu sehen. Und das obwohl allgemein die Meinung vorherrscht, im Ausland zu kommunizieren sei teuer.
Dabei genügen schon wenige Vorbereitungen, um die Kosten auch im Ausland im Griff zu haben. Bevor man in Urlaub fährt oder die Geschäftsreise antritt, sollte man sich genau überlegen, wie man im Ausland mit Handy, Notebook und mobilem Internet umgehen will. Will ich in erster Linie mit dem Handy telefonieren? Genügt es mir, über SMS zu kommunizieren oder will ich primär mit meinem Notebook oder Smartphone im Internet surfen?
Praktisch für jedes Bedürfnis gibt es die passende Auslandoption – etwa eine Option für Vieltelefonierer. Die Gesprächstarife werden damit markant günstiger, die Tarife für den Datentransfer – sprich im Internet surfen mit dem Handy – entsprechen dagegen den Standardtarifen. Eine reine Datenoption eignet sich dagegen für diejenigen, die nur mit dem Notebook ins Internet wollen und keine vergünstigten Telefontarife benötigen. Schliesslich bieten die Telekommunikationsunternehmen auch Gesamtpakete an, die sowohl die Gesprächstarife wie auch die Kosten für SMS und Datentransfer vergünstigen.
Die Tarife variieren jedoch nicht nur je nach gewählter Option, sondern auch nach Land, in dem man sich aufhält. Es lohnt sich daher, sich genau über die Tarife zu informieren – insbesondere dann, wenn man ausserhalb von Europa unterwegs ist.
Gebühren und Bedingungen der Auslandoptionen sind von Anbieter zu Anbieter sehr verschieden. So gibt es zum Beispiel Optionen, die man nur dann bezahlt, wenn man sie nutzt. Andere hingegen aktiviert man einfach für die Zeit, in der man im Ausland ist, und schaltet sie anschliessend wieder ab.
Es empfiehlt sich also, die Angebote im Voraus genau zu prüfen. So wird auch das Kommunizieren im Ausland zum Spass und böse (Rechnungs-)Überraschungen nach der Heimkehr bleiben einem erspart.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.