News 07.10.2004, 08:30 Uhr

Setzt Internet Explorer wieder zum Höhenflug an?

Nach Meinung von Netscape-Gründer Marc Andreessen muss Microsoft dem Internet Explorer neuen Glanz verleihen, um gegen Konkurrenzprodukte wie Firefox und Opera zu bestehen.
"Nachdem der Internet Explorer Netscape als führenden Webbrowser abgelöst hat, stoppte die Browserinnovation bei Microsoft im Jahr 1998", erklärte Marc Andreessen diese Woche an der Web-2.0-Konferenz in San Francisco. Microsoft habe nicht alles getan, um mit dem Internet Explorer andere Produkte wie die MSN-Dienste zu stärken oder Internetfirmen wie Yahoo! am wachsen zu hindern. "Eines der faszinierendsten Dinge der letzten sechs oder sieben Jahre war es zu beobachten, wie Microsoft quasi ein Monopol auf dem Browser-Markt schuf und es nicht benutzte", so Marc Andreessen weiter. Nach Meinung des Netscape-Gründers wird sich dies aber bald ändern. Alternative Browser wie Firefox, Mozilla, Opera und Safari graben dem Internet Explorer langsam aber sicher immer mehr Marktanteile ab. Laut Marc Andreessen wird Microsoft mit Sicherheit auf diese Entwicklung antworten. Es sei wahrscheinlich, dass die nächsten zwei oder drei Jahre im Browser-Bereich sehr interessant werden.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.