News 28.03.2006, 11:45 Uhr

Sicherheitsfirma schliesst kritische Internet-Explorer-Lücke

Da bereits hunderte Websites aufgetaucht sind, die eine neu entdeckte Schwachstelle im Internet Explorer ausnutzen, hat sich das Sicherheitsunternehmen eEye zum Handeln entschlossen. Es bietet einen Patch an, der das Leck stopft.
Vor wenigen Tagen ist eine neue Anfälligkeit im Internet Explorer bekannt geworden (der PCtipp berichtete [1]). Sicherheitsexperten stufen sie als äusserst kritisch ein, da sie die Ausführung von beliebigem Code ermöglicht. Dazu muss mit dem Microsoft-Browser nur eine entsprechend manipulierte Website besucht werden. Mittlerweile sollen bereits mehrere hundert Webseiten die Schwachstelle ausnutzen. Microsoft arbeitet zwar an einem Patch, hat aber noch kein genaues Veröffentlichungsdatum verraten. In die Bresche springt die Sicherheitsfirma eEye. Sie hat einen kostenlosen Patch ins Netz gestellt, die den Internet Explorer bis zum offiziellen Update von Microsoft schützen soll. Weitere Informationen gibt es auf der englischsprachigen Seite von eEye [2]. Der Link zum Patch findet sich unter der Überschrift "Downloading eEye’s Temporary Workaround".


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.