News 12.03.2014, 09:50 Uhr

So surfen Sie sicher in öffentlichen WLAN-Hotspots

Über ein Viertel WLAN-Hotspots auf dem Globus sind unsicher. Das geht aus einer Untersuchung von Kaspersky Labs hervor. Darauf sollten Sie achten.
E-Mails lesen, über WhatsApp chatten, auf Facebook posten. Dank mobilem Internet sind Informationen und Freunde auf Smartphone oder Tablet nur einen Fingertipp entfernt. In einem aktuellen Bericht warnt Interpol vor der Nutzung öffentlicher Hotspots. Für Hacker und Datenspione im gleichen Netzwerk ist es ein Leichtes, sensible Daten wie Passwörter, Mails oder Chat-Verläufe mitzuschneiden. Kriminelle suchen sich in letzter Zeit vermehrt offene WLAN-Systeme als Angriffsziel aus. Abgesehen haben es die Datendiebe auf Passwörter, Identitäten oder Geld.

Rudimentäre Sicherheitsvorkehrungen bei Hotspots

Die Täter machen sich dabei nicht unbedingt neue Techniken zunutze. In offene WLAN-Hotspots von Hotels ohne jeglichen Passwortschutz kommt in Prinzip jeder. Noch leichter wird es für böswillige WLAN-Nutzer, wenn beim WLAN-Controller die Option zur Isolation der einzelnen WLAN-Teilnehmer deaktiviert ist. Nur nützt es nichts, sich beim Hotelpersonal zu beschweren. Diese können das Problem mangels Netwerkkenntnissen in der Regel nicht schnell genug beheben.
Der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragter (Edöb) und PCtippgeben Ihnen nachfolgend einige grundlegende Tipps, die Sie sich leicht merken können.
Lesen Sie weiter auf der nächsten Seite: Vorsicht beim Einloggen

Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Avatar
Lunerio
13.03.2014
Ganz einfach: VPN nutzen Am besten privat. Ein Raspberry Pi sollte dazu in der Lage sein. :)

Avatar
kenny8165
09.08.2016
Cool ein VPN benützen - aber wie ??? Ich wette, dass die meisten User (ich ebenfalls) nicht wissen, wie man eine VPN-Verbindung macht. Dies der einfache Grund, weshalb sie diese Möglichkeit nicht oft nutzen.