News 17.08.2018, 08:40 Uhr

Swisscom erhöht Surfgeschwindigkeiten bei inOne-Abos

Die Swisscom erhöht den Download- und Upload-Speed bei ihren inOne-Abos – und teilweise auch die Preise.
Der Provider Swisscom kündigte heute in einer Medienmitteilung an, die Surfgeschwindigkeiten der inOne-Home-Abos zu überarbeiten. Ab dem 1. Oktober werden sowohl Neu- also auch Bestandskunden mit den neu gestalteten Abos ausgestattet. Primär betrifft dies die Bandbreite.
Es betrifft dies die Abos Internet S, Vivo XS und Internet M. Bei den Business-Paketen inOne KMU ändern sich die Geschwindigkeiten von Internet S sowie Internet M. Beim M-Paket und den Business-Abos erfolgt die Umstellung am 17. Oktober.
Privatkunden mit den Abonnements Internet S sowie Vivo XS müssen dafür zukünftig tiefer in die Tasche greifen: Das S-Abo kostet zukünftig monatlich 65 statt 60 Franken, Vivo XS 95 statt 89 Franken. Die anderen Änderungen erfolgen kostenlos. Wie sich die Geschwindigkeiten verändern, können Sie den entsprechenden Tabellen entnehmen.
Die Swisscom erhöht die Bandbreite einiger Abos



Kommentare

Avatar
duesi79
17.08.2018
Preiserhöung Mein Vivo XS mit TV 2.0 light und Telefon Flatrate mit 20/20 Mbit/s kostet 74.00. Dies reicht mir auch. Sollte dieses Angebot plötzlich Fr. 95.00 kosten bin ich vermutlich die längste Zeit Swisscom Kunde gewesen. Zumindest wäre es ein Grund zu Salt Fiber zu wechseln.

Avatar
Maxtech
17.08.2018
Jetzt ist klar, warum Hausverwaltungen gedrängt werden einen Glasfaserverteiler in den Kellern einzubauen und den Vertrag zu unterschreiben. Damit wird die Geschiwndigkeit und vor allem der Preis nach oben angepasst, auch wenn man es nicht braucht. Der Strom für den Swisscom Kasten zahlt man ebenfalls in den Nebenkosten und das ist ein schöner Heizofen dass das Zählerrad antreibt. Ich rate dringend ab! Entweder Fiber bis in die Wohnung und sonst Finger weg. Das ganze Haus war 2 Tage Offline und ich seit Sonntag, weil Swisscom die Störung nicht in den Griff bekommt. Nun habe ich meinen Provider beauftragt wieder auf Kupfer zu schalten, weil mir 40 Mb ausreichen. Lieber so als gar nichts über Tage inkl. auf dem Festnetz nicht erreichbar zu sein.

Avatar
René Schneeberger
18.08.2018
Frechheit Laut Verfügbarkeits Check von Swisscom selber soll mein Festnetzanschluss maximal 33 Mbit/s bringen, und ich bezahle jetzt schon für 40 Mbit/s, obwohl ich diese gar nicht bekomme???? Da soll ich noch mehr Leistung bezahlen die ich nicht haben kann???? Da werd ich schon noch bei Swisscom nachfragen was der "sch..." soll! Laut speedtest.net krieg ich nur 22Mbit/s durch die Leitung, und dies reicht mir völlig, inklusive mehreren Laptops und Handys am im WLAN, dazu Swisscom TV, alles läuft rund.

Avatar
POGO 1104
18.08.2018
Kunden, die den neuen Speed aus technischen Gründen gar nicht bekommen können, bleiben auf dem bisherigen Abo und müssen auch nicht mehr bezahlen. Diese Kunden müssen auch nicht aktiv werden und werden auch nicht angeschrieben mit dem neuen Angebot. Oder andersrum: nur Kunden, die den neuen Speed auch technisch bekommen können, müssen aktiv werden und das Angebot ablehnen, wenn sie es nicht möchten. Sie bleiben dann auf dem bisherigen Abo ohne Mehrkosten

Avatar
René Schneeberger
19.08.2018
Danke für die Info. Da bin ich ja mal gespannt darauf ob dies klappt. So abseits Wohne ich gar nicht, an der A1 zwischen Olten und Solothurn, mitten im Dorf.

Avatar
POGO 1104
19.08.2018
@René Schneeberger, Was du technisch bekommen könntest, findest du via www.swisscom.ch/checker heraus, nicht via speedtest.net

Avatar
Dongiovanni
19.08.2018
...und der Kunde ist König Ist ja wirklich spannend wie das abgehen soll. Manchenorts sind die Kabelverbindungen dermassen schlecht, dass eine Steigerung der Surfgeschwindigkeiten gar nicht möglich ist...Jedenfalls kann Swisscom die versprochenen Leistungen nicht garantieren und verspricht deshalb im Angebot auch bloss Geschwindigkeiten bis zu XY

Avatar
POGO 1104
19.08.2018
...Jedenfalls kann Swisscom die versprochenen Leistungen nicht garantieren und verspricht deshalb im Angebot auch bloss Geschwindigkeiten bis zu XYist aber bei den anderen Anbietern genau so - inkl. UPC Niemand garantiert den Speed....also kein Swisscom Problem...

Avatar
dgerber
20.08.2018
Saumode Vor Kurzem hat der PCtipp diese Saumode, klammheimlich an der Leistung zu schrauben und dafür die Preise zu erhöhen bei der Cablecom zu Recht ziemlich scharf kritisiert. Warum kommt im redaktionellen Teil kein ähnlicher Kommentar, wenn Swisscom dasselbe tut? Ich hoffte immer, Swisscom lässt sich nicht auf dieses zweifelhafte Niveau herab...

Avatar
ha.vic
21.08.2018
Vivo XS mit TV 2.0 light "Mein Vivo XS mit TV 2.0 light und Telefon Flatrate mit 20/20 Mbit/s kostet 74.00. Dies reicht mir auch. Sollte dieses Angebot plötzlich Fr. 95.00 kosten bin ich vermutlich die längste Zeit Swisscom Kunde gewesen." Da bin ich mit "duesi79" in der gleichen Situation: gleiches Abo, gleiche Geschwindigkeit und Fibre-Anschluss. Swisscom-Abos sind meistens etwas teurer, aber Sicherheit und Service sind auch nicht ohne. Allerdings besitzen wir noch einen UPC-Kabelanschluss mit Basic-TV, Gratis-Router mit Mini-Internet und eingerichtetem Telefonanschluss. Eigentlich bringen Drohungen nichts, im Moment heisst es abwarten, abwägen und dann entscheiden. Ob die Abo-Preiserhöhung wohl etwas mit dem rückläufigen Geschäft bei den Festnetzanschluss-Gebühren zu tun hat? Sind 28,4 % Preisaufschlag den marginalen Mehrgewinn an Internet-Geschwindigkeit dies wert? Da könnte ja der Preisüberwacher auch noch ein Wort mitreden.