News 16.03.2004, 09:45 Uhr

Umlaut-Domain-Streitigkeiten: neuer Dienst soll helfen

Als am 1. März Webadressen mit Umlauten eingeführt wurden, war der Andrang riesig. Oft konnten Inhaber von Markennamen nicht die entsprechende Domain reservieren. Für solche Fälle hat die Switch einen Streitbeilegungsdienst ins Leben gerufen.
Die Registrierungsstelle Switch [1] vergibt die Domain-Namen nach dem Prinzip "First come - first served". Dabei wird nicht überprüft, ob eventuell jemand anders einen Anspruch auf eine bestimmte Adresse hat. Dieses Verfahren ist auch bei der Einführung der neuen Webadressen mit Umlauten Anfang März angewendet worden. Dadurch konnten sich private Personen und Organisationen Domain-Namen sichern, auf die sie markenrechtlich keinen Anspruch hätten. So haben beispielsweise die Halter der rechten Website Patriot.ch und nicht die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft (sgg) die Adresse "www.rütli.ch" registriert. Die sgg verwaltet das Rütli im Auftrag der Schweiz und betreibt die Website "www.ruetli.ch".
Damit in solchen Fällen nicht gleich der rechtliche Weg eingeschlagen werden muss, bietet die Switch einen neuen Streitbeilegungsdienst [2] an. Er versucht in einem ersten Schritt telefonisch zwischen den Parteien zu vermitteln. Bleibt dies erfolglos, erfolgt eine Anhörung mit anschliessendem Expertenentscheid. Das Schlichtungsverfahren dauert laut Switch maximal 60 Tage.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.