News 24.08.2012, 11:10 Uhr

Apple zu Händlern: Macht Platz für das iPad

Laut einem Bericht von MacRumors hat Apple seine autorisierten Händler in Europa dazu aufgefordert, in ihren Verkaufsräumen mehr Platz für das iPad zu schaffen.
Als Frist habe Apple jenen ominösen 12. September gesetzt, an dem angeblich die Vorstellung eines neuen iPhone und womöglich eines iPad Mini erfolgen soll. Die Läden sollen für das iPad bis zu dreimal so viel Ausstellungsfläche reservieren, will MacRumors von seinen nicht näher genannten Quellen erfahren haben. Diese Erweiterung soll zu Lasten von Mac Pro und Mac Mini gehen, die die Händler nicht mehr präsentieren müssen. Auch Werbung für den iPod und Zubehör soll verschwinden - vermutlich wird Apple im September auch neue iPods vorstellen. Begründet werden diese Bedingungen mit der Korrelation zwischen den Umsatz- und Präsenzanteilen der einzelnen Geräte. So ist das iPad für 55 Prozent der Umsätze verantwortlich, nimmt aber nur 15 Prozent der Gesamtfläche in einem Einzelhandelsgeschäft ein.
Laut Angaben von MacRumors werden solche Umstellungen bereits seit Monaten vollzogen. In letzter Zeit hat Apple nur intensiver die Einzelhändler kontaktiert. Einer davon hat die Informationen dann an die Gerüchteseite weitergeleitet.
Der in den letzten Wochen wiederholt kolportierte Zeitplan wird indes immer wahrscheinlicher; am 21. September soll das neue iPhone in den Handel kommen. Laut TechCrunch hat der US-Provider Verizon seinen Mitarbeitern eine Urlaubssperre von 21. bis 30. September verhängt.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.