News 28.09.2011, 09:34 Uhr

Brand bei iPhone-Hersteller

In einer Fabrik des Elektronikherstellers Foxconn, der auch das iPhone produziert, ist ein Brand ausgebrochen. Angeblich gab es keine Verletzte.
Das Feuer ist laut Foxconn am Dienstag um zehn Uhr morgens in einem Gebäude der Firma in Yantai in der chinesischen Provinz Shandong ausgebrochen. Firmenberichten zufolge ist niemand zu Schaden gekommen, da die Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle bringen konnte. Über allfällige Auswirkungen auf die Produktion oder darüber, wofür das betroffene Gebäude genutzt wurde, machte Foxconn keine Angaben.
Eine erste Untersuchung ergab, dass anscheinend ein Defekt an einem Schornstein das Feuer verursachte. Fotos des Brands wurden auf chinesischen Webseiten und in sozialen Netzwerken herumgereicht. Sie zeigen schwarzen Rauch über einem Gebäude des Herstellers.
Der jüngste Brand ereignet sich nur wenige Monate, nachdem in einer anderen Foxconn-Fabrik im chinesischen Chengdu eine Explosion drei Arbeiter tötete und weitere 15 Personen verletzte. Die Detonation wurde von diversen Organisationen als Beweis angesehen, dass Foxconn es mit der Arbeitssicherheit nicht so ernst nimmt.
Davor war Foxconn wegen einer Serie von Selbstmorden unter der Belegschaft in die Schlagzeilen geraten.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.