News 20.09.2016, 08:42 Uhr

iPhone-7-Plus-Käufer beschweren sich über Zischgeräusche

Erst wenige Tage ist das iPhone 7 erhältlich. Einige iPhone-7-Plus-Modelle geben offenbar schon Zischgeräusche von sich.
Nach dem Bendgate und dem Antennagate haben wir es also mal wieder mit einer neuen iPhone-Krankheit zu tun: Obwohl die neuen iPhone-Modelle erst seit wenigen Tagen erhältlich sind, beklagen sich schon Käufer des iPhone 7 Plus über plötzliche auftretende Zischgeräusche, wozu auf Twitter bereits der Hashtag #hissgate trendet (das englische Verb «to hiss» steht für «zischen»).
Das Phänomen soll auftreten, wenn der Prozessor gerade emsig beschäftigt ist. Das ist ungefähr so, wie wenn ein Laptop bei hoher Auslastung seine Lüfterdrehzahl erhöht. Wie Maclife.de berichtet, fiel das zunächst einem Podcaster auf. Bestätigt wurde das iPhone-Zischen vom TechChrunch-Autor und früheren Apple-PR-Mitarbeiter Darrell Etherington. Unbekannt ist aber, wie viele Geräte von diesem Problem wirklich betroffen sind.
Ein Apple-Care-Mitarbeiter sagte diesem User (im Tweet), dass man sein betroffenes iPhone 7 Plus im Apple-Store austauschen werde.
AppleCare: Go to the Store, we checked and they have stock to swap it.
Apple Store: We’ve had no stock of that all day.
FFS.
— Stephen Hackett (@ismh) September 17, 2016
Beim iPhone 7 Plus setzt Apple erstmals auf einen Quad-Core-Prozessor der Serie A10-Fusion. Wir haben auf unseren Testgeräten bislang noch keine solchen Beobachtungen gemacht. Die Tech-Website iMore hat mit anderer Apple-Hardware verglichen und auch bei Gerätschaften wie MacBooks, iPhone 6S, iPhone 6 oder iPads ein leises Zischen ausmachen können, wenn die GPU und CPU stark ausgelastet waren.
Der im Tweet erwähnte Stephen Hackett hat das Geräusch in einem Video aufgezeichnet und bei YouTube hochgeladen.

Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.