iPhones neu am Kiosk

... und das kostet es tatsächlich

… und das kostet es tatsächlich

Die iPhones gibt es ohne Anzahlung und zinsfrei. Klingt seltsam, aber unterdessen wappnen sich immer mehr Unternehmen gegen Minuszinsen – und da wirkt ein «nur» zinsloses Darlehen plötzlich wie eine gute Investition. Allerdings findet vorgängig eine Prüfung der Bonität statt. Ist diese Hürde genommen, wird das iPhone nach Hause geschickt.
Und wie sehen die Preise tatsächlich aus? In Ermangelung von Zinsen sind die Vergleiche schnell gezogen. Zwei Stichproben:
iPhone XR 128 GB. Das iPhone XR mit der sinnvollen Speichergrösse von 128 GB wird bei Kiosk AG für Fr. 21.35 pro Monat angeboten, bei einer Laufzeit von 36 Monaten. Das sind schlussendlich 769 Franken; dasselbe Gerät kostet bei Apple exakt gleich viel.
iPhone 8 64 GB. Das kleine iPhone 8 mit 64 GB kostet auf Fr. 14.70 pro Monat oder 529 Franken über drei Jahre. Auch das deckt sich exakt mit den Preisen bei Apple.

Wo sind die Vorteile?

Apple bietet in der Schweiz keine Ratenzahlung auf ihre Geräte an. Das Kiosk-Angebot besticht deswegen mit der unkomplizierten Kreditabwicklung, und das erst noch zinsfrei. (Das «unkompliziert» wird hier einfach unterstellt, probiert haben wir es nicht.) Wird jedoch der Wunsch nach der Ratenzahlung aus der Gleichung genommen, handelt es sich hier schlicht und ergreifend um Listenpreise.
Mehr dazu erfahren Sie wie bereits erwähnt auf der Website zer000.ch.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.