UPC/Swisscom 11.08.2020, 09:00 Uhr

UPC und Swisscom spannen sportlich zusammen – das reicht aber noch nicht

UPC- und Swisscom-Kunden können nun das Sportangebot des jeweils anderen Anbieters mieten. Weshalb das nur ein Minimal-Kompromiss ist.
(Quelle: Shutterstock.com/Brocreative)
Diese Partnerschaft zwischen Swisscom und UPC – quasi eine Sportstreaming-Elefantenhochzeit – ist erfreulich und betrüblich zugleich. Erfreulich, weil sich die Provider nun öffnen. Betrüblich, weil dieses Vorgehen das absolute Minimum an Zugeständnissen ist, welche die beiden Provider ohnehin machen mussten. Die Swisscom hatte die UEFA Champions League und die Super League, aber UPC hatte (auch dank der Kooperation mit Sky) die Zugpferde NHL, NLA, die deutsche Fussball-Bundesliga und die englische Premier League. Swisscom wollte diesen Deal, weil UPCs Angebot zunehmend attraktiver wurde. Und UPC wusste, dass Swisscom-Kunden via Sky (Provider-unabhängiger Streaming-Service) ohnehin bereits viel von UPCs Sport-Angebot konsumieren konnten, ohne UPC Kunde zu sein.
Und da liegt drin liegt der Schlüssel: Es wäre im Jahre 2020 endlich angezeigt, einen Streaming-Service zu lancieren, der auch ohne Voraussetzungen, wie etwa ein Internet- oder gar TV-Abo bei einem bestimmten Provider, verfügbar ist.


Kommentare

Avatar
dave36
12.08.2020
Ich sehe das genau gleich wie der Autor des Artikels. Im 2020 ist es für mich unverständlich, wie kompliziert das ganze Sportangebot im TV ist. Wenn ich z.B. ein Fussballspiel der italienischen Serie A schauen möchte, hat Teleclub die exklusiv Rechte. Wenn ich nun aber nicht bei der Swisscom bin, habe ich praktisch keine Möglichkeit das Fussballspiel zu mieten. Sunrise hat nur ein reduziertes Angebot, UPC wird ab Herbst ein Angebot bieten, aber alle anderen Provider resp. deren Kunden schauen in die Röhre. Es wäre erstrebenswert das alle Sportspiele über Sky, DAZN und Co. gestreamt und gemietet werden können und das nicht zu den Swisscompreisen wo ein (!) Champions League Spiel unglaubliche Fr. 9.90 kostet, sondern zu Monatsmieten ähnlich wie Sky oder DAZN wo man Fr. 12.90 pro Monat zahlt unabhängig von den Anzahl Spielen. Ich hoffe das hier mal etwas Bewegung in den Markt kommt.

Avatar
Florian Bodoky
12.08.2020
Hoi dave36 ich muss hier kurz intervenieren. natürlich wäre es schön, alle rechte beim gleichen anbieter zu haben. das ist aber (leider) utopisch und das ist auch nicht genau das, was ich forderte. vielleicht habe ich es zu schwurbelig ausgedrückt: ich will einfach, dass ich mich (wie bei sky oder dazn) für genau dieses produkt anmelden kann. zB ich will den teleclub sportsender, aber ohne dafür swisscomkunde sein zu müssen und ohne dafür erstmal noch swisscom tv haben zu müssen. wenn ich dann (nur fürs streaming) halt verschiedene anbieter abonnieren muss, nervt das zwar, kann ich aber damit leben (solange wir uns auf einem vernünftigen preislevel à la sky oder dazn bewegen). Viele Grüsse