News 27.03.2006, 11:30 Uhr

Droht Linux eine Klage von Microsoft?

Microsoft-Chef Steve Ballmer hat gegenüber dem US-amerikanischen Magazin Forbes behauptet, dass das Open-Source-Betriebssystem Linux geistiges Eigentum seiner Firma verletze.
Steve Ballmer hat in einem Interview mit Forbes [1] erneut gegen das freie Betriebssystem Linux gewettert. Er äusserte sich dahingehend, dass es Experten gebe, nach deren Meinung Linux Microsofts geistiges Eigentum verletze. Sofern dies der Fall sei, schulde man den eigenen Aktionären natürlich eine entsprechende Strategie. Damit könnte er etwa eine Patentklage gegen Linux meinen. Bereits im November 1994 hatte der Redmonder Software-Gigant mit einer solchen Klage gedroht.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.