News 10.11.2006, 10:45 Uhr

Microsoft: offen für weitere Linux-Unterstützung

Der Windows-Konzern zeigt sich aufgeschlossen wie nie: Letzt Woche machte er einen Linux-Deal mit Novell. Jetzt wünscht er sich weitere Kooperationen mit anderen Distributoren.
"Wir würden derartige Kooperationen gerne mit jedem machen, der Linux-Software vertreibt. Sei es Red Hat oder wer auch immer", sagte Microsoft-Chef Steve Ballmer laut Cnet News.com [1] in der indischen Economic Times. Erst letzte Woche schloss die Firma einen grossen Deal mit Novell ab, in der sie Unterstützung für SuSE Linux ankündigte. Der PCtipp berichtete [2]. Dafür hat das Softwarehaus bereits Investitionen von 348 Millionen US-Dollar versprochen.
Steve Ballmer sieht auch neue Distributionsmodelle auf Microsoft zukommen: "Ich denke, künftig wird bestimmte Software gekauft, andere abonniert und wieder andere durch Werbung finanziert. Ich würde sagen, wir bewegen uns auf eine Zeit zu, in der elektronische Distribution zunehmend wichtiger wird. Es ist eine neue Art von Software, nicht die alte, die einfach elektronisch verteilt wird".


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.