News 07.12.2001, 10:15 Uhr

Ericsson Mobile Application Award 2001

Die Verleihung des Ericsson Mobile Application Award 2001 gibt Ausblick auf mobile Anwendungen, die bald selbstverständlich sein sollen.
Ericsson hat im Technopark Zürich den Mobile Application Award verliehen. Damit will Ericsson aufzeigen, was für Anwendungen auf dem Markt sind oder kurz vor der Einführung stehen und deren Macher einem breiteren Publikum vorzustellen.
Gewonnen hat die schwedische Firma "It’s alive Mobile Games" [1] für eine Gemeinschaftsspiel, das übers Handy gespielt wird: In "Supafly" müssen die Gamer miteinander interagieren, die Teilnehmer müssen sich aber in derselben Region befinden.
Spezialpreise gewannen die luxemburger Firma m-plify [2] für einen mobilen Medikamentenerinnerungsdienst und die Schweizer Firma Silentoil für einen Öltanküberwachungsdienst [3].
Insgesamt hatten sich 80 Kandidaten um den Preis beworben, 10 durften ihre Anwendungen in Zürich vorführen.

Autor(in) Beat Rüdt


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.