News 07.06.2016, 13:39 Uhr

Quickline entkoppelt Handy-Abos vom «Festnetz-Zwang»

Nebst mehr Roaming und günstigeren Tarifen führt Quickline neu ein «Mobile only»-Angebot ein, bei dem Kunden kein zusätzliches Festnetz- oder Internetprodukt beziehen müssen.
Ab sofort können Kunden im Quickline-Einzugsgebiet Mobile-Angebote abschliessen, ohne dass sie einen Festnetzdienst wie Internet oder TV beziehen müssen. Bislang waren die Mobile-Angebote stets an Festnetzprodukte gekoppelt. Diese seien bei den Kunden gut angekommen, schreibt der Anbieter in einer Mitteilung. Daher wolle man nun auch beim Roaming einige Neuerungen einführen: Wie bei Sunrise deckt nun auch Quickline in seinen Flat-Abos ein WhatsApp-Grundbedürfnis ab, damit man in den Ferien über den grünen Messenger keine teuren Datentarife bezahlt.

Mehr Roaming-Daten

Ab dem 5. Juli sind neu (ohne Aufpreis) in allen «Smart Flat»-Abos Datenvolumina von bis zu 1 GB mit Gültigkeit in Europa und in den USA (und Kanada) inbegriffen.
•Flat S: 100 MB/Jahr
•Flat M: 500 MB/Jahr
•Flat L:  1 GB/Jahr 
Im gleichen Zug lässt Quickline ein paar Preisreduktionen verlauten: Diese betreffen das grösste Handy-Abo (Smart Flat), das 10 Franken günstiger wird und jetzt 65 Franken im Monat kostet. Bucht ein Kunde eines der Smart-Flat-Abos als Kombi, gewährt der Kabelnetzbetreiber einen «All-in-One-Rabatt» von 10 Franken pro Monat.  
Die neuen Quickline-Flat-Abos in der Übersicht
«Obwohl die kleineren Datenmengen eine intensive Nutzung nur teilweise abdecken, geht Quickline mit dem Inklusivvolumen für Roaming in die richtige Richtung», meint Oliver Zadori von Dschungelkompass. «Sehr positiv ist, dass neben der EU auch die Länder USA und Kanada eingeschlossen sind», so der Vergleichsexperte.
Zum Vergleich: In der EU kostet ein Datenpaket mit 1 GB bei Swisscom z.B. 39 Franken, bei Sunrise 2 GB 49 Franken.

Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.