News 14.04.2015, 11:19 Uhr

Sharp: 4K-Displaypanel für Smartphones kommt 2016

Smartphone-Displays werden noch schärfer. Mit einem neuen Panel will Sharp diese VR-tauglich machen.
Anlässlich der China Information Technology Expo (CITE) im chinesischen Shenzhen hat der japanische Elektronikhersteller Sharp ein neues Displaypanel für Kleinbildschirme vorgestellt. 806 Pixel pro Inch (2,54 cm) kreiert das neue Sharppanel bei einer Displaygrösse von 5,5 Zoll (13,97 cm Bilddiagonale). Das sind fast 300 Pixel mehr, als ein aktuelles Smartphon-Display aufweist. Die höchste Auflösung bei Android-Smartphones liegt derzeit bei 577 PPI (Samsung Galaxy S6).
Anfangs des nächsten Jahres will Sharp mit der Serienproduktion der Panels beginnen.

Mini-Pixel sorgen für höhere Auflösung

Zum Vergleich: die Auflösung eines Full-HD und eines 4K-Displays
Möglich wird das durch eine Verkleinerung der Pixel auf 10,5 x 3 Makrometer. Damit kann eine Auflösung von bis zu 3840 x 2160 Pixel erreicht werden. Zum Vergleich: Das Galaxy S6, mit einer Displaygrösse von 5,1 Zoll, erreicht eine eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln. Auf Basis dieses neuen Panels sollen 4K-Displays für Smartphones möglich sein. 

Auflösung mit blossem Auge kaum erkennbar

Ob eine derart hohe Auflösung für Smartphon-Bildschirme Sinn machen, ist fraglich. Bisherige Erkenntnisse besagen, dass Unterschiede in diesen Auflösungsbereichen von blossem Auge erkennbar sind. Zudem zollt der Smartphone-Akku einer solchen Auflösung seinen Tribut. 
Für VR-Brillen könnten solche Auflösungen allerdings interessant sein: Durch die grösseren Linsen sind einzelne Pixel besser erkennbar, weshalb höhere Auflösungen mit kleineren Pixeln ein glatteres, weniger gerastertes Bild versprechen. Dies könnte dazu führen, dass VR-Brillen längere Zeit ohne Nebenwirkungen benutzt werden können. 


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.