News 21.10.2020, 09:30 Uhr

Happy Birthday, NES!

Das Nintendo Entertainment System war der endgültige Durchbruch von Nintendo in Europa und den USA. Vor 35 Jahren kam die Spielkonsole auf den Markt.
Obwohl die Konsole bereits 1983 in Japan veröffentlicht wurde, war das eigentliche NES erst seit 1985 erhältlich. In Japan hiess das Gerät nämlich nicht Nintendo Entertainement System, sondern Famicom (Family Computer). Die 8-Bit-Spielkonsole war nicht nur der Durchbruch der Videospiele für zu Hause, sondern auch das erste grosse Daheim für bekannte Videospielgesichter wie Mario, Link (von Zelda) oder Samus Aran (von Metroid).
Nicht weniger als 61,8 Millionen Geräte brachte Nintendo an den Mann und die Frau. Die Specs verschlugen den Nerds und Techies damals die Sprache: Einen 1,77-MHz-Prozessor, 2 KB RAM und einen digitalen 6-Bit-Soundkanal brachte das NES damals mit. 
Neben Hunderten von Games gab es für den «Brotkasten» auch Dutzende lustiger Gadgets. Auch diese sind möglicherweise ein Grund für die schwindelerregend hohen Preise, die Sammler heute für NES-Konsolen und -Zubehör ausgeben. 
Nehmen Sie die besten Gadgets und Spiele in Augenschein - in unserer Bildergalerie. 

Bildergalerie
Der klassische Nintendo ist 35 Jahre alt geworden. Wir blicken zurück.



Kommentare

Avatar
Badkappenfrieda
21.10.2020
Mit "Brotkasten" wird aber definitiv eher der Commodore 64 wegen seiner Gehaeuseform bezeichnet. Das NES war eher als "Lunchbox" bekannt. Was die 2 KB RAM angeht, mag das als wenig erscheinen, man muss aber bedenken, dass die Spiele ja auf den ROM Cartridges waren und von dort ausgefuehrt wurden. Das RAM wurde lediglich fuer Sachen wie Punktezahl etc. verwendet.