News 27.10.2006, 12:15 Uhr

Office-Downloads: nur noch mit Echtheitsprüfung

Jetzt müssen auch Office-Anwender für bestimmte Microsoft-Updates einen Echtheitscheck über sich ergehen lassen. Für Windows existiert bereits seit längerem ein ähnliches Verfahren.
Microsoft ist es mit seinem verstärkten Kampf gegen Softwarepiraten ernst. Ab sofort müssen auch deutschsprachige Office-Anwender für bestimmte Downloads eine Echtheitsprüfung durchführen. Bislang war das so genannte Office Genuine Advantage (OGA) auf einige wenige Länder beschränkt. Es funktioniert ähnlich wie Microsofts Windows Genuine Advantage (WGA): Bei bestimmten Downloads [1] (z.B.
"Office 2003/XP-Add-In zum Entfernen verborgener Daten") erscheint eine Aufforderung zur Echtheitsprüfung. Ist diese erfolgreich, kann die Datei heruntergeladen werden. Von dem Gültigkeitscheck betroffen sind nur Nutzer von Office XP und höher.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.