News 12.01.2017, 09:06 Uhr

US-Armee testet Mini-Drohnen mit Schwarmintelligenz

Die US-Armee hat eine neue Form von Drohnen getestet. Das Besondere dabei: Die kleinen Flugobjekte organisieren sich selbstständig als Schwarm.
Wie das US-Verteidigungsministerium in einer Pressemitteilung bekannt gibt, hat die Armee eine neue Form von Drohnen – offensichtlich erfolgreich – getestet. In einer Übung in Kalifornien haben dabei drei Kampfflugzeuge 103 Mini-Drohnen des Typs Perdix im Flug abgesetzt. Den 290 Gramm schweren Flugobjekten mit einer Spannweite von 30 Zentimetern wurden dann Aufgaben erteilt, die sie gemeinsam auszuführen hatten.
Das Besondere an den Perdix-Drohnen: Sie organisieren sich selbstständig wie ein Schwarm. «Die Perdix sind keine vorprogrammierten individuellen Geräte, sondern ein gemeinsamer Organismus, die sich ein verteiltes Gehirn teilen, um Entscheidungen zu treffen, und sich aneinander anpassen wie ein Schwarm in der Natur», erklärt William Roper, Direktor des Strategic Capabilities Office, das Innovationen im Pentagon betreibt. «Da jede Perdix mit jeder anderen Perdix kommuniziert und zusammenarbeitet, hat der Schwarm keinen Anführer und kann sich elegant anpassen, wenn weitere Drohnen hinzukommen oder andere das Team verlassen.»
Wie das aussieht, kann in folgendem Video des Pentagon betrachtet werden:
Die Perdix-Drohnen stammen aus einem Projekt des MIT. Seit 2013 wird an der Verwendung für militärische Zwecke entwickelt.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.