News 14.08.2008, 10:18 Uhr

Startschuss für Schweizer Onlinespeicher

Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Alpha-Test ist Wuala, der Gratis-Onlinespeicher mit ETH-Wurzeln, ab sofort offen für alle.
Nach über drei Jahren Entwicklung und zehn Monaten in einer geschlossenen Alpha-Version, wird die offizielle Beta-Version des Schweizer Gratis-Onlinespeicher Wuala ab heute für alle Anwender geöffnet. Den Nutzern steht zunächst 1 GB an Onlinespeicher zur Verfügung. Diese Menge lässt sich erhöhen, indem man den eigenen brachliegenden Harddisk-Platz für Wuala zur Verfügung stellt. Des Weiteren kann zusätzlicher Speicherplatz gekauft werden.
Neu an Wuala ist die Art und Weise, wie die Dateien online gespeichert werden. Nach der Verschlüsselung werden sie zerstückelt und auf eine Vielzahl von Rechnern verteilt. Doch was passiert, wenn gerade jener PC vom Netz geht, auf dem ein wichtiges Teilstück des Familienfotos lagert? Hierfür haben die Schweizer Jungunternehmer ein auf Fehlercodes (Erasure Codes) basierendes Verfahren entwickelt. Fehlercodes haben die schöne Eigenschaft, dass nur eine Untermenge aller Fragmente benötigt wird, um die Datei zu rekonstruieren. Im Gegensatz zu Konkurrenztechniken, die ganze Dokumente redundant abspeichern, ist Wuala dadurch schlanker. Wuala begann als ETH-Forschungsprojekt und wird heute vom Zürcher Start-up Caleido betrieben.


Kommentare

Avatar
renelutzbern
14.08.2008
Sonderbar da sieht man ja öffentliche Daten, wenn man auf World klickt, scheint mir nicht gerade Vertraulich!

Avatar
froeschli
14.08.2008
da sieht man ja öffentliche Daten, wenn man auf World klickt, scheint mir nicht gerade Vertraulich! Ich denke, wenn man Dinge im World Verzeichnis ablegt, sollten diese auch für die ganze Welt zugänglich sein. Für alles andere kann man wahrscheinlich private Ordner anlegen und an Benutzer/Gruppen freigeben... Gruss froeschli

Avatar
renelutzbern
20.08.2008
World Hallo Fröschli, ja das sit schon so, im World sehen es alle, nur hatte es da "sonderbare" sachen zu sehen...

Avatar
froeschli
20.08.2008
Ich denke, es ist jedem selbst überlassen, was er wie veröffentlichen will. Leider sind sich die wenigsten Benutzer bewusst, wie schnell man Daten über eine Person im Internet zusammenstellen kann, weil so vieles einfach publiziert wird. Ich habe selber schon die Erfahrung machen müssen, dass mir ein potentieller Arbeitgeber auf mein Handy angerufen hat, obschon ich ihm diese Nummer nicht gegeben habe. Die Nummer liess sich mit meinem Namen und Google herausfinden... Entsprechender Eintrag wurde aus dem Web entfernt und sollte nicht mehr auffindbar sein :D Aber es war mir eine Lehre, vorsichtiger zu sein... Gruss froeschli

Avatar
Adriano
20.08.2008
Hallo Tönt ja gut, ich ging soeben mit Firefox und IE7 auf die Wuala Seite und nach 2-3 Sekunden geht der Browser zu! Da stimmt wohl etwas noch nicht... Habe gerade gerade mit XP getestet, ist OK da, muss wohl an meinem Vista liegen! Java Probleme? Ich bekomme auch Java-Laufzeit-Fehlermeldungen. Sogar ein Fataler-Fehler! Wird wohl noch ein bisschen zu Beta sein! Und vor allem... Java :/

Avatar
Shifty
02.09.2008
was heisst jetzt und vorallem java :/*??? musst nur die aktuelle jre drauf haben, dann ist es kein problem, läuft bei mir problemlos auf debian etch, ubuntu gusty windoof XP und windoof Vista... btw: ich finde es genial :D