News 06.02.2017, 09:14 Uhr

14 Gratis-Tools gegen Erpresser-Software

Für 14 verschiedene Ransomware-Trojaner stellt Avast auf einer Webseite Gratis-Tools zum Download bereit, mit denen betroffene Anwender ihre Daten entschlüsseln können.
Für 14 verschiedene Erpressungs-Trojaner stellt der Sicherheitsanbieter Avast Gratis-Tools zum Download bereit. Die Liste mit den angebotenen Tools ist durchaus vielseitig und interessant. Allerdings gibt es noch kein Tool, um wieder an Dateien heranzukommen, die vom weitverbreiteten Locky-Trojaner verschlüsselt wurden. Auch in der Schweiz zeichnet sich seit dem letzten Jahr eine Zunahme von Verschlüsselungs-Trojanern in Form von Office-Makro-Dateien ab. 
PCtipp rät, die wichtigsten Dateien regelmässig auf externen Speichermedien zu sichern. Besondere Vorsicht geboten ist bei Mailanhängen unbekannter Absender. Ransomware findet häufig den Weg zum Benutzer über sogenannte Makroviren, gegen die man sich bei Office teilweise schützen kann. Ausserdem sollten Sie auf keine Zahlungsforderungen eingehen. Niemand garantiert Ihnen, dass die Missetäter die Dateien dann auch wirklich wieder entschlüsseln.
Gegen folgende Verschlüsselungs-Trojaner bietet Avast ein Hilfsmittel:
  • Alcatraz Locker
  • Apocalypse
  • BadBlock
  • Bart
  • Crypt888
  • CrySiS
  • Globe
  • Legion
  • NoobCrypt
  • SZFLocker
  • TeslaCrypt
  • HiddenTear
  • Jigsaw
  • Stampado
  • Philadelphia
Die Linkseite von Avast mit den Gratis-Tools finden Sie hier.

Links: 

Um herauszufinden, welcher Verschlüsselungs-Trojaner bei Ihnen zugeschnappt hat, gibt es verschiedene Anlaufstellen. Intel Security, Kaspersky Lab sowie Europol und die niederländische Polizei haben Mitte 2016 die Webseite No More Ransom (Englisch) lanciert. Das Portal soll Opfern von Erpressungs-Trojanern beim Wiederherstellen verschlüsselter Daten helfen. Eine deutsche Alternative mit Hilfestellungen liefert die Webseite von ID Ransomware.

Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.