Die Windows-Firewall optimal nutzen

IP-Bereiche sperren, Datenpakete überwachen: Mit diesen Tipps helfen wir Ihnen beim sicheren Umgang mit der Windows-Firewall.

von Simon Gröflin 24.06.2015

Wenn es um die Sicherheit Ihres PCs geht, insbesondere wenn keine zusätzliche Sicherheitslösung auf Ihrem Rechner vorhanden ist, sollten Sie die wichtigsten Funktionen des Windows-eigenen Bordmittels kennen. Die Firewall ist das Schutzschild, das nur eine Kommunikation der Programme mit Ihrem PC erlaubt, die dazu autorisiert sind. Im Folgenden zeigen wir Ihnen die wichtigsten Einstellungen, die man im Umgang mit dem Microsoft-Schutzschild kennen sollte.

Grundsätzliches: Firewall-Status überprüfen

Wenn Sie keine zusätzliche Firewall nutzen oder die Software des Antivirenherstellers deaktiviert haben, ist die Windows-Lösung automatisch eingeschaltet. Dennoch sollten Sie den Status des hauseigenen Bordmittels zwischendurch kontrollieren. Insbesondere dann, wenn Sie soeben eine Sicherheitslösung deinstalliert haben. Das geht am einfachsten über die Systemsteuerung mittels Suche nach Windows-Firewall. Die «Ampeln» für Private und Öffentliche Netzwerke sollten beide auf grün sein.

Die «Flaggen» fürs private und öffentliche Netzwerk sollten immer auf grün sein Die «Flaggen» fürs private und öffentliche Netzwerk sollten immer auf grün sein Zoom

Nur sichere Programme kommunizieren lassen

Zwar schottet Sie die Windows-Firewall von aussen ab, weil Datenpakete, die unaufgefordert eintreffen, abgewimmelt werden; der Windows-Schutzwall lässt aber auch Pakete von Programmen durch, die auf einer Ausnahmeliste sind. Diese Liste, die Microsoft als Freigabeliste bezeichnet, sollten Sie regelmässig überprüfen.

Auf der nächsten Seite zeigen wir Ihnen, wie Sie die Freigabeliste der Firewall verwalten.

Nächste Seite: Freigabeliste verwalten

Tags: Windows
Seite 1 von 5
       
       

    Kommentare

    • Vanta 24.06.2015, 18.46 Uhr

      @Herr Gröflin: Danke für den guten Artikel. Im Screenshot auf Seite 4 haben Sie sich leicht vertan. Der rote Rahmen sollte wohl für die Einstellung im öffentlichen Netzwerk gelten (nicht im privaten), also weiter unten platziert sein. Oder irre ich? Grüsse Vanta

    • Simon Gröflin 25.06.2015, 08.13 Uhr

      Korrekt. Danke für den Hinweis. Screenshot wurde korrigiert. Sobald man sich wieder in einem geschützten Netzwerk verbindet, kann man das Häkchen wieder entfernen. Herzlich, die Redaktion

    • Gurrifix 27.06.2015, 21.17 Uhr

      Bei mir werden diesen Einstellungen von einem anderen Programm übernommen. Ist die Windowsvariante denn die Bessere?

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.