News 09.04.2014, 08:38 Uhr

Datenklau: 38'000 Schweizer betroffen

Kürzlich fanden deutsche Behörden rund 18 Millionen gestohlene Mailzugangsdaten. Davon gehören rund 38'000 Schweizerinnen und Schweizern. Ein Sicherheitstest ist bereits gestartet.
Wie bereits vermutet sind auch Schweizer Nutzer von dem kürzlich entdeckten Datenklau betroffen. Laut der Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (Kobik) sind von den rund 18 Millionen gestohlenen Zugangsdaten etwa 38'000 von Schweizer Nutzern. Die Konten werden von den Angreifern hauptsächlich zum Versand von Spam verwendet. Die Kobik hat die betroffenen Personen sowie die Internetprovider bereits informiert.
Die Täter kamen laut Kobik hauptsächlich durch Phishing an die Zugangsdaten. Dabei versendet der Angreifer eine Mail, in der er sich als eine Institution wie eine Bank oder ein soziales Netzwerk ausgibt. Das Opfer soll in der Mail auf einen Link klicken, der es auf eine gefälschte Webseite führt. Gibt man dort seine Nutzerdaten an, um sich einzuloggen, liest der Angreifer die Daten aus und das Konto ist geknackt. Besonders heikel wird es, wenn man dieselben Nutzerdaten für mehrere Dienste verwendet. Der Angreifer kann sich so bei einer ganzen Reihe von Diensten einloggen und diese missbrauchen.

Passwort verbessern und Sicherheits-Check machen

Die Kobik empfiehlt daher, für jeden Dienst ein anderes Passwort zu verwenden. Dazu soll das Passwort möglichst kompliziert sein. Neben Zahlen und Buchstaben sollte es auch Sonderzeichen enthalten. Zudem ist es empfehlenswert, in einem Passwort keine Wörter zu verwenden, die in einem Wörterbuch auffindbar sind. Passwortknacker arbeiten oftmals mit Wortlisten, um schneller voranzukommen.
Wer auf Nummer sicher gehen will, kann seine Mailadresse überprüfen lassen. Das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) bietet auf seiner Webseite einen Sicherheitstest an. Dort können Sie Ihre Mailadresse eintragen und vom BSI überprüfen lassen. Sollten Sie von dem Hack betroffen sein, erhalten Sie eine Mail auf die angegebene Adresse, mit weiteren Informationen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.