Sicherheitslücke 15.12.2021, 12:00 Uhr

Document Foundation zieht Updates aus Sicherheitsgründen vor

Früher als geplant werden Updates auf 7.2.4 und 7.1.8 für die Open-Source-Suite LibreOffice veröffentlicht. Damit wird eine Schwachstelle behoben.
(Quelle: The Document Foundation)
Die Document Foundation, welche die Open-Source-Suite LibreOffice herausgibt, hat in einem Blog-Eintrag (engl.) Updates auf LibreOffice 7.2.4 Community und LibreOffice 7.1.8 Community angekündigt. Die Document Foundation empfiehlt Nutzerinnen und Nutzern dringend, dieses Update bald einzuspielen, da damit eine wichtige Schwachstellenbehebung einhergeht.
Beide neuen Versionen enthalten eine korrigierte kryptografische Bibliothek (NSS 3.73.0), um die Sicherheitslücke CVE-2021-43527 zu schliessen. Diese ermöglicht das Einschmuggeln und Ausführen von Schadcode.
Die Updates sind wie üblich über die LibreOffice-Download-Webseite zu finden und sind für Windows, macOS (Intel, Apple Silicon) oder Linux (deb, rpm) verfügbar.
Eigentlich wären ein Software-Release erst für Januar 2022 geplant gewesen. Durch die Gefahr der erwähnten Schwachstelle haben die LibreOffice-Entwickler die Veröffentlichung nun vorgezogen.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.