News 09.12.2004, 12:30 Uhr

Industrie macht sich gegen Phishing stark

Als Phishing wird der Betrugsversuch bezeichnet, Anwender auf gefälschte Seiten zu locken, um an ihre Bank- und Kreditkartendaten zukommen. In den letzten Monaten hat diese Gaunermethode stark zugenommen.
Meist wird Phishing über scheinbar echte E-Mails von Firmen und Banken durchgeführt, deren Links aber nicht auf die Originalseite, sondern auf eine täuschend echt gefälschte Homepages führt. Hier sollen dann die Opfer laut Mail-Aufforderung ihre persönlichen Daten eingeben. Um dieser zunehmend grassierenden Betrugsmethode Einhalt zu gebieten haben mehrere bedeutende Industrievertreter sowie Behörden das so genannte Digital PhishNet [1] ins Leben gerufen. Die Organisation strebt eine enge Zusammenarbeit zwischen Industrie und Behörden an. Ziel sei es, Phisher und damit in Zusammenhang stehende Betrüger ausfindig zu machen, zu verhaften und vor Gericht zu bringen, so die Organisation auf ihrer Website. Digital PhishNet gehören Internetserviceprovider, Online-Auktionshäuser und Banken an. Zu den prominentesten zählen Microsoft, AOL, Earthlink und VeriSign.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.