News 21.04.2004, 12:15 Uhr

Norton Firewall: gefährliche Schwachstelle entdeckt

Symantec warnt vor einer neuen Sicherheitslücke in diversen seiner Firewall-Produkte. Angreifer können Sie ausnutzen, um ein fremdes System abstürzen zu lassen.
Einen Monat nach dem letzten Sicherheits-Update [1] warnt Symantec erneut vor einer Schwachstelle in verschiedenen Firewall-Produkten [2]. Betroffen sind wiederum die Programme Norton Internet Security and Professional 2003/2004, Norton Personal Firewall 2003/2004, Symantec Client Firewall 5.01/5.1.1 und Symantec Client Security 1.0. Laut Symantec ermöglicht die Lücke einem Hacker per Attacke über das Internetübertragungsprotokoll TCP (Transmission Control Protocol) ein System zu blockieren. Danach sei ein Neustart erforderlich, um wieder mit dem PC arbeiten zu können. Der Norton-Hersteller hat einen Patch für das Problem veröffentlicht. Er kann über die LiveUpdate-Funktion heruntergeladen werden.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.