News 05.08.2008, 09:51 Uhr

Über 60 Prozent mehr Malware

Im Juli diesen Jahres entdeckten die Experten von G Data 106952 neue Schädlinge. Damit stieg das Malware-Aufkommen im Vergleich zum Vorjahr um rund 67 Prozent.
«Cyber-Kriminelle machen keine Sommerferien», heisst es im Bericht des Security Lab von G Data. Die Experten entdeckten im diesjährigen Juli 106952 neue Schädlinge. Im Juli 2007 waren es noch 65529. Das ist eine Zunahme von mehr als 67 Prozent.
Etwa 28 Prozent der Schädlinge zählte zur Kategorie Trojaner. Auf Platz zwei finden sich die Backdoors (20 %, der infizierte Rechner wird in ein Botnetz integriert), gefolgt von Trojan-downloader (14 %, lädt immer wieder Schädlinge nach), Trojan-gamethief (10 %, spürt Zugangsdaten zu Onlinespielen auf) und der berühmt berüchtigten Adware (7 %, zeichnet Surfverhalten auf) auf dem letzten Platz der Malware-Top-Five.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.