Leitz Phone 1 19.07.2021, 09:00 Uhr

Leica bringt eigenes Smartphone auf den Markt

Das Leitz Phone 1 ist das erste eigene Smartphone von Leica. Es kommt allerdings nur in Japan in Kooperation mit Sharp und dem Netzbetreiber Softbank auf den Markt.
Leitz Phone 1
(Quelle: Leica)
Ab sofort gibt es mit dem Leitz Phone 1 in Japan das erste eigene Smartphone des Kameraherstellers Leica, das in Kooperation mit Sharp produziert wird und technisch auf dessen Aquos R6 basiert. Bisher hatte das deutsche Traditionsunternehmen technologisch vor allem mit Huawei zusammengearbeitet.
Das Android-Smartphone, das nur in Japan für umgerechnet rund 1500 Franken beim Netzbetreiber Softbank angeboten wird, bietet eine umfangreiche Ausstattung mit einem Snapdragon-888-Prozessor, einem 5000-mAh-Akku und einem 6,6-Zoll-OLED-Display.
Der Schwerpunkt liegt bei Leica natürlich bei der Kamera, die einen sehr grossen 1-Zoll-Bildsensor mit 20,2 Megapixeln und eine Blende mit ƒ/1.9 hat. Eine AI-Anwendung sind die «Leitz Looks»: Der erste Bildmodus simuliert den Fotostil des Klassikers Leica M Monochrom, weitere sollen per Software-Update folgen.

Boris Boden
Autor(in) Boris Boden


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.