News 21.06.2013, 06:12 Uhr

Instagram 4 kann jetzt auch Video

Die neuste Version von Instagram steht jetzt in unmittelbarer Konkurrenz zu Vine.
Die Lawine der Superkurz-Filme wurde von Twitter-Ableger Vine losgetreten: Innerhalb von nur sechs Sekunden muss alles «Wichtige» gezeigt werden. Nun zieht die wohl populärste Foto-App nach. Die neue Version 4 von Instagram dreht ebenfalls Filme, nur besser.
So dürfen die Streifen maximal 15 Sekunden lang sein, was deutlich mehr Dramaturgie ermöglicht. Die Auflösung beträgt allerdings gerade einmal 640x640 Pixel – und ob es eine gute Idee ist, ausschliesslich quadratische Videos aufzunehmen, muss jeder für sich entscheiden.
Ein 15-Sekunden-Video kann aus noch kürzeren Sequenzen gemischt werden
Die Aufzeichnung läuft, solange der Filmknopf auf dem Display gedrückt wird. Dabei muss der Film nicht am Stück heruntergekurbelt werden, sondern kann aus kleinen Häppchen bestehen, die durch mehrmaliges Drücken der Taste aneinandergereiht werden. Erst wenn die Schaltfläche «Weiter» angetippt wird, folgt das bekannte Spiel: Filter anwählen, Film publizieren.
Eine Kopie des Streifens wird in der Fotosammlung des iPhones abgelegt. Hingegen ist es nicht möglich, bestehende Videos zu importieren und mit einem Effekt zu belegen. Dafür werden die Filme von einem sehr effizienten Bildstabilisator «entruckelt», der sogar Kameraschwenks aussehen lässt, als wären sie auf einem Stativ gedreht worden.
Zurzeit ist die neue Videofunktion noch dem iPhone vorbehalten; es dürfte aber nicht lange dauern, bis die Android-Version nachzieht. Doch bereits jetzt ist absehbar, dass Instagram durch seine Filter, der riesigen Benutzerschar und den gehobenen Möglichkeiten Vine schwer zusetzen wird.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.