Reaktion auf Livestream-Boom 04.03.2021, 07:24 Uhr

Instagram launcht Live Rooms-Funktion

Instagram startet die Live Rooms-Funktion, mit der Nutzer auf Instagram mit bis zu drei weiteren Gästen eine Live Session starten können. Auch eine Shopping-Funktion oder Aktionen zum Spendensammeln können eingebunden werden.
(Quelle: Instagram)
Instagram reagiert auf den Livestream-Boom in Apps wie Zoom und Clubhouse mit einer neuen Funktion. In «Live Rooms» können bis zu vier Personen zusammen einen Videochat übertragen.
Die Idee sei, damit zum Beispiel Talkshows, Fragerunden – oder auch nur Unterhaltungen mit Freunden führen zu können, erläuterte die zu Facebook gehörende Plattform. Auch eine Shopping-Funktion und Aktionen zum Spendensammeln können eingebunden werden.

Livestreams in der Pandemie

Wenn das Live auch im Anschluss noch für die Community verfügbar sein soll, kann es nach Beenden des Live Rooms als IGTV gespeichert werden.
Zudem können geblockte Nutzer der Live Rooms Session nicht beitreten, auch wenn nur einer der Gäste die Person geblockt hat. Auch Gäste, die zuvor die Community Guidelines in Live missachtet haben, können Live Rooms nicht beitreten.
In der Pandemie wichen zum Beispiel Yoga-Kurse und Gottesdienste für Livestreams unter anderem auf den Videokonferenz-Dienst Zoom aus. Zuletzt gewann auch die App Clubhouse mit ihren Audio-Talkrunden an Popularität.


Autor(in) dpa



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.