News 14.12.2010, 13:40 Uhr

Android Market in neuem Glanz

Im Android Market wird umgebaut. Neu ist die Oberflächenoptik. Zudem sollen künftig die Bedienung und das Stöbern leichter fallen.
Der neue Android Market kommt in den nächsten zwei Wochen automatisch auf alle Smartphones ab System-Version 1.6. Vor allem das Finden von Software will Google vereinfachen. Dabei soll ein Karussell von Apps helfen, das man im oberen Bildschirmdrittel findet. Hier kann der Nutzer einfach mit dem Daumen durch die Anwendungen scrollen und bei Interesse ansteuern.Wenn man ein Programm auswählt, dann werden ebenfalls Neuerungen sichtbar. Google hat alle Informationen auf einer Seite zusammengefasst. Man muss nicht mehr durch verschiedene Tabs navigieren, stattdessen werden die Beschreibung, die Screenshots, die Kommentare und Bewertungen untereinander angeordnet.
Mit der neuen Version des Android Markets führt Google auch zwei neue App-Kategorien ein: Widgets und Live Wallpaper. Ausserdem verkürzt das Unternehmen die Rückgabezeit von kostenpflichtigen Apps. Statt bis 24 Stunden bekommt man sein Geld nur noch bis zu 15 Minuten nach dem Kauf zurück. Ein Schritt, der besonders die Entwickler freuen dürfte, schliesslich wollen sie mit ihrer Software Geld verdienen. Auch anderer Stelle kommt Google den Entwicklern entgegen: Ihre Apps dürfen jetzt bis zu 50 Megabyte gross sein, bisher lag die Obergrenze bei 25 Megabyte. Das soll vor allem die Qualität der Spiele im Market anheben. Im Vergleich mit Apples iOS ist das aber immer noch sehr klein. Grafik-Kracher wie Infinity Blade oder Rage 3D sind 500 bis 800 Megabyte gross.
Google will den neuen Android Market innerhalb von zwei Wochen ausliefern. Die Entwickler aus dem Forum XDA Developers haben aber bereits eine Installationsdatei gebastelt, mit der man die Version auf gerooteten Smartphones installieren kann. Hier geht es zum entsprechenden Foren-Eintrag. Doch Vorsicht: Einige Nutzer berichten über Abstürze und Fehler.
Wenn man das Handy ins Querformat dreht, wird die Ansicht im Market zweigeteilt: Auf der rechten Seite rotiert das App-Karussell, auf der linken Seite werden die einzelnen Programme eingeblendet. Der Querformat-Hack kommt von den XDA-Developers. Er ist vor allem auf grösseren Displays sinnvoll und gibt einen Vorgeschmack auf die für Tablets optimierte Android-Version Honeycomb, die im nächsten Jahr veröffentlicht wird.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.