Firmenlink

ESET

 

Google: viele Neuerungen für Google Assistant und Smart Displays

Google hat an der CES 2020 einige Neuerungen angekündigt. Diese reichen von Smart-Display-Notizen über eine Vorlesefunktion bis zur Smart-Home-Steuerung der Kaffeemaschine.

von Claudia Maag 10.01.2020

Google hat diese Woche an der CES in Las Vegas eine Handvoll neue Funktionen für den Google Assistant angekündigt. Diese kommen allerdings alle erst «später in diesem Jahr», wie «GoogleWatchBlog» berichtet. Die neuen Funktionen sollen intelligente Lautsprecher, Smart Displays, Telefone, TVs, Autos etc. noch nützlicher machen. Wir geben Ihnen einen kurzen Überblick.

Google will dieses Jahr darauf fokussieren, wie der Assistent besser beim Organisieren des Haushalts helfen kann, wie es in einem Blog-Eintrag heisst (Englisch). Die angekündigten Neuerungen betreffen hauptsächlich Smart Displays wie z.B. den Google Nest Hub. Über diesen Link gehts zu unserem Praxistest des Google Nest Hub (und Nest Mini). Auch die Hardware-Steuerung soll besser werden.

Smart-Home-Steuerung

Der Assistent soll nützlicher werden beim Steuern der Smart-Home-Geräte. Mit einer neuen Funktion namens «Geplante Aktionen» (Scheduled Actions) wird man den Google Assistant dieses Jahr bitten können, ein kompatibles Gerät zu einem bestimmten Zeitpunkt ein- oder auszuschalten. Die Idee ist, dass dies z.B. auch für die Kaffeemaschine funktioniert, um morgens so rasch wie möglich den ersehnten und benötigten Kafi trinken zu können. Wie es im Blog-Eintrag weiter heisst, wird man mit der Google-Home-App mehr als 20 neue Geräte steuern können – darunter Klimaanlagen, Luftreiniger, Badewannen, Kaffeemaschinen und Staubsauger.

Digitale Haushaltnotizen

Mit «Haushaltsnotizen» (Household Notes) will Google den Klebezetteln den Garaus machen. Beispielsweise kann man dem Partner oder dem Rest der Familie künftig per Sprachnachricht eine Notiz hinterlassen, indem man sagt: «Hey Google, erstelle eine Notiz, dass ich heute um 17 Uhr für die Pizzanacht daheim sein werde». Die Notiz erscheint dann auf einem Smart Display. Wie das aussieht, sehen Sie im kleinen Video im Tweet unten. 

Allenfalls ist das besser als Post-its, die man von Hand schreiben muss und die auf dem Küchentisch, am Kühlschrank oder innen an der Haustür vielleicht übersehen werden und ewig hängen bleiben. Notizen soll jeder im Haushalt erstellen oder ansehen können, ohne sich mit dem Google-Konto anmelden zu müssen. 

Vorlesefunktion

Der Google Assistant soll eine Vorlesefunktion erhalten. Inhalte können in 42 Sprachen übersetzt werden, z.B. Deutsch, Spanisch oder Hindi. Ausserdem möchte Google automatische Auto-Scroll-Features und eine Textmarkierung einbauen.

Ausserdem wird der Assistent bald auf neuen intelligenten Displays, Lautsprechern, Kopfhörern und Soundbars von Acer, Aftershokz, Anker Innovations, Belkin, Cleer, Harman Kardon, Konka, JBL, Lenovo, Philips und LG verfügbar sein.

Des Weiteren hat Google Android TV aktualisiert, um es für die TV-Hersteller einfacher zu machen, Fernfeldmikrophone in den Fernsehern zu nutzen. Der Google Assistent wird z.B. auf dem neuen sprachgesteuerten Smart-TV von Samsung verfügbar sein, der noch dieses Jahr auf den Markt kommt. 


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.